Geräte um die Faszien zu trainieren

Quick Tipps: Faszien Special für ein entspanntes Bindegewebe

Bist du auch noch Faszien-Jungfrau so wie ich? Eine komplett neue Welt für mich, aber mega interessant. Und ist auch nicht schlimm, wenn du noch kein Faszien-Experte bist, denn das ganze Thema ist noch relativ neu. Lange Zeit wurde den Faszien nämlich wenig bis keine Beachtung geschenkt. Erst seit einiger Zeit hört man davon, dass sie doch wichtiger sind als angenommen. Bei den Faszien handelt es sich um Bindegewebe, was man überall im Körper findet und quasi alles in uns drinnen zusammenhält. Es besteht aus zu einem großen Teil aus Wasser, dazu aus Kollagenfasern und verschiedenen Klebstoffen.

So lange dort alles schön geschmeidig ist hat man keine Probleme. Doch wie jetzt erkannt wurde, sind Verklebungen im Fasziengewebe oft die Ursache für Schmerzen aller Art. Durch länger anhaltende Muskelverspannungen kann es dazu kommen, dass das Gewebe verklebt. Dies kann zum einen dazu führen, dass die Bewegungsfähigkeit der verschiedenen Muskeln eingeschränkt wird und zum anderen, dass die Nerven, die durch dieses Gewebe verlaufen, gequetscht werden und so Schmerzen entstehen.

Die gute Nachricht: Man kann viel dafür tun, um das Fasziengewebe flexibel zu halten. Yin Yoga ist schon mal super geeignet, um die Faszien zu stärken. Und auch Massagen und regelmäßiges Üben mit Faszienrollen ist perfekt geeignet, um Verklebungen vorzubeugen. Wir haben die Massagebälle und Faszienrollen von Sportastisch mal genauer unter die Lupe genommen. In unseren Quick-Tipps wollen wir dir 5 der Hilfsmittel sowie die passende Übung dazu vorstellen:

 

1. Faszienrolle „Ergo Roll“:
Die Ergo Roll ist durch ihre Form perfekt für den Rücken geeignet. Kompakt mit den Maßen von 13,5 x 30 cm und einem Gewicht von 840g passt die Fitnessrolle in jede Sporttasche und kann mithilfe der drei Zonen an jeden Ort zur gezielten Behandlung mitgenommen werden. Die Faszienrolle besitzt einen mittleren Härtegrad, der sich sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene eignet. Darüber hinaus weist sie am äußeren schwarzen Teil eine Rippenstruktur auf, während der orange mittlere Teil am Rand über eine Noppen- und im Kernstück über eine nach innengebogene Rippenstruktur verfügt. In der Mitte wird sie schmaler, wodurch die Wirbelsäule beim Üben geschont wird. Setz dich einfach auf die Rolle, verschränke die Arme vor der Brust und rolle dich langsam nach unten, so dass die Rolle den kompletten Rücken massiert. Einige Male sanft rauf und runter rollen – eine wahre Wohltat für deinen Rücken.2. Massageball-Set „Well-Being“:
Das Set „Well-Being“ besteht aus einem Noppen-Duoball, der etwas nachgiebiger ist, und einem Einzelball mit glatter Oberfläche, der relativ fest ist. Handlich und leicht passt das Twinball Set in jede Tasche und empfiehlt sich so als permanenter Begleiter. Das erleichtert dir das wichtige Training des Bindegewebes, dass du nun nicht mehr nur zuhause, sondern auch zum Aufwärmen im Fitnessstudio oder in kleinen Pausen bei der Arbeit durchführen kannst. Um beispielsweise das Fasziengewebe der hinteren Oberschenkel zu lockern, setzt zu dich einfach auf den Boden, legst den Duoball unter die Beine und rollst dich dann mit Unterstützung deiner Arme langsam von vorne nach hinten. Das Ganze funktioniert natürlich auch für die vorderen Oberschenkelmuskeln, indem du dich auf den Ball legst und dann vor- und zurückrollst. Übrigens auch super, um Cellulite zu bekämpfen :-)3. Massageball „Take a break“:
Auch das „Take a break“ Set kommt mit zwei Bällen: fester, glatter Duoball und noppiger Einzelball. Ich habe öfters Verspannungen im Nacken, was dann wiederum zu Kopfschmerzen führt. Eine einfache, aber sehr effektive Übung um Verspannungen in dem Bereich zu lösen ist folgende: Leg dich auf den Rücken und leg den Noppenball in den Nacken. Jetzt kannst du einfach den Kopf immer langsam von links nach rechts drehen. Dadurch wird der Nacken gedehnt und durch die Noppen gleichzeitig massiert.

4. Sitzkissen „Comfortable“:
Neues Must-Have für’s Büro: das Sitzkissen „Comfortable“ sorgt dafür, dass du automatisch aufrecht sitzt und trainiert gleichzeitig verschiedene Muskelgruppen wie z. B. die des Beckenbodens und der Schultern. Es ist hochwertig verarbeitet, stabil und strapazierfähig. Das macht das Balance-Kissen zu einem Trainingsgerät, das du schnell und einfach jeden Tag benutzen können.. Das Material ist abriebfest, hautfreundlich und frei von Schadstoffen. Es hat auf beiden Seiten Noppen in verschiedenen Größen und wird mit einer kleinen Luftpumpe geliefert. Gerade am Anfang reicht es, wenn du täglich etwa zwei Stunden auf dem Kissen sitzt, du kannst dich dann nach und nach steigern.

5. Massageball Set „Deep Relax“:
Das Set „Deep Relax“ kommt mit Duo- und Einzelball mit jeweils glatter Oberfläche. Der Duoball ist ähnlich wie die „Ergo Roll“ super für eine Lockerung des Gewebes an Rücken und Nacken geeignet. Stell dich dafür einfach an eine Wand und leg den Duoball etwa in Rückenmitte zwischen dich und die Wand. Jetzt kannst du einfach langsame Auf-und-Ab-Bewegungen machen und den Faszien in diesem Bereich so eine angenehme Massage bieten.

Fazit: Die Sportastisch-Produkte haben uns super gut gefallen. Sie sind sehr hochwertig verarbeitet und schon mit ein paar kleinen Übungen am Tag erzielt man merkliche Ergebnisse. Der genoppte Ball und der glatte Lacrosseball sind eine wunderbare Kombination für tiefe Massage und anschließende Entspannung und liegen mittlerweile einfach im Wohnzimmer herum – so schnappt man sich die Bälle immer mal wieder um das Fußgewölbe zu massieren. Der Faszienroller ist ebenso sehr gut verarbeitet und das Sitzkissen sehr bequem und eine echte Wohltat, wenn man lange sitzt und dabei immer runder wird.

Den kompletten Produktkatalog von Sportastisch findest du hier.


Disclaimer: Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Sportastisch.com entstanden. Die Produkte wurden uns zum Testen zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf unsere Meinung. Wir bedanken uns für das Vertrauen in unsere Arbeit.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Sportastisch Faszienroller, Igelbälle & Lacrossebälle
Author Rating
51star1star1star1star1star

Happy Mail - der Newsletter, der dich glücklich macht!

You want more of the good stuff? Dann melde dich jetzt für den Mailout an und erhalte alle zwei Wochen unseren Newsletter - natürlich kostenlos!

Du bekommst unsere besten Tipps für ein spirituelles Leben, Yoga-Übungen, köstliche Rezepte sowie exklusive Angebote nur für dich - jeden zweiten Sonntag und jederzeit abbestellbar!

Geschafft! Herzlich willkommen im Club

Irgendwas hat nicht geklappt!


About

Die Happy Mind Redaktion stellt dir alles mögliche vor, was uns über den Weg läuft: Events, Studios, Aktionen, Shops, Produkte & Projekte vor, die von besonderen Personen ins Leben gerufen wurden und von uns für famos befunden wurden. Hier herrscht eine no-bullshit-policy und wir zeigen euch nur Dinge, die uns tatsächlich überzeugt haben. Großes Yogi Ehrenwort!


'Quick Tipps: Faszien Special für ein entspanntes Bindegewebe' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Ernährung, Lifestyle & Wellness.

Send this to a friend