das alkoholfreie Heineken® 0.0

Rezept: Pasta mit Erbsen-Rucola-Koriander-Pesto & Heineken® 0.0

Ich ernähre mich seit ein paar Wochen wieder komplett ayurvedisch und habe von meiner Ayurveda-Ärztin einen sehr genauen Plan bekommen, was geht und was nicht. Was alkoholfreies Bier wie das Heineken 0.0 damit zu tun hat und ob Yoga und Bier zusammenpassen? Das erfahrt ihr gleich. Doch erst mal zurück zum Ayurveda. Meine Ärztin hat mir  jedenfalls erklärt, dass für mich vor allem Nachtschattengewächse vom Speiseplan gestrichen sind, sprich: Keine Tomaten, keine Auberginen. Somit fallen ein paar wirklich köstliche Pastasaucen von meinem Ehemann, dem Pastagott, einfach weg. Buhuuuh!

Tomatensauce? Vorerst gestrichen!

Aber kein Grund zur Trauer: Tomatensauce kann man total prima mit Pestos und grünen Saucen ersetzen. Tomate passt jetzt im Sommer sowieso nicht so gut weil sie noch mehr Hitze erzeugt. Nach der ayurvedischen Lehre ist jetzt im Sommer die Pitta-Zeit. Pitta ist das Element Feuer und das sollte nicht noch groß aufgestachelt werden. In der heißen Jahreszeit tun uns vor allem diese Geschmäcker gut: Süß, bitter und herb. Die reduzieren nämlich Pitta, also die Hitze im System. Wenn du zum ersten Mal von Pitta hörst, dann lies doch hier noch mal ein bißchen über das ayurvedische Tridosha nach.

Aber zurück zu diesem köstlichen, süß-herben Pesto. Die Erbsen geben eine feine Süße, der Rucola ist leicht bitter und der Koriander reduziert Pitta. Er gehört sowieso zu meinen Top-3-Kräutern, die ich ständig verwende. Zusammen mit dem Ghee, der eine buttrige Note hat, wird das Ganze zu einem unfassbar leckeren Lunch. Dazu noch ein kühles, alkoholfreies Bier – nach meinem Geschmack das Heineken® 0.0. Aber dazu gleich mehr. Erst einmal zum Rezept.

Für zwei Personen brauchst du:

  • 250 g Pasta (ich nehme derzeit eine glutenfreie von Barilla aus Mais und Reis)
  • 100 g Erbsen (TK ist fein)
  • 1 Handvoll Rucola, gewaschen
  • 6 Stängel Koriander
  • ein wenig Bio-Zitronenabrieb
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • Meersalz
  • Evtl ein paar EL Wasser
  • 1 EL Ghee für die Pasta

So geht’s: 

Setze einen 3 Liter Topf mit gesalzenem Wasser auf und bring deine Pasta zum Kochen. Gib alle weiteren Zutaten in deinen Blender (ich benutze den Vitaprep von Vitamix) und zerhäcksle es in ein noch leicht stückiges Pesto.

Mixe deine Pasta in einer großen Schüssel mit dem Ghee und ein paar Löffeln Pesto. Dann richte das Ganze schön an und gib noch einen großen Klacks Pesto obendrauf. Am Besten mit einem kühlen, aber alkoholfreien Bier genießen. Alkohol würde wieder Hitze erzeugen und erhöht somit Pitta, aber ein alkoholfreies Bier hat die Geschmacksrichtung herb und passt somit perfekt.

Heineken alkoholfrei

Ayurveda Food und ein alkoholfreies Bier. Yum.

Yoga und Bier? 

Ich trinke schon seit mehreren Jahren so gut wie keinen Alkohol mehr. Yoga made me do it. Früher habe ich öfter mal Alkohol getrunken. Vino zum Abendessen, Spritz am Nachmittag, ein Crémant mit Freundinnen zum Café und Kuchen. Dazu vier Jahre in England gelebt, wo man fast schon zum Frühstück Cider getrunken hat. Sobald sich die Gelegenheit bot, wurde ein Gläschen gehoben. Cin-Cin! Doch dank Yoga hörte es einfach irgendwann auf, dass ich Lust auf alkoholhaltige Getränke hatte. Nur alkoholfreies Bier oder Alsterwasser war an so manchen Sommertagen mein absolutes Highlight. Mein Gefühl von Zugehörigkeit zwischen all den Alkoholtrinkern in meinem Bekanntenkreis. In der Schwangerschaft und Stillzeit sowieso.

Das neue Heineken 0.0

Neuer Trinkgenuss par excellence: Das Heineken® 0.0

Du siehst: Ich bin quasi Profi in Sachen alkoholfreies Bier. Und ich durfte das neue alkoholfreie Heineken® 0.0 für dich testen. Finde es sehr lecker. Es ist leicht, hat erfrischende, fruchtige Noten und rundet sanft und malzig ab. Für mich sind alkoholfreie Biere eine echte Alternative zu zuckerhaltigen Getränken, die ich generell meide. Nicht nur aufgrund des niedrigen Kaloriengehalts, sondern vor allem weil ich pappsüße Getränke einfach nicht ertragen kann und mich ein herbes Bier viel mehr erfrischt. Mein Fazit: Bier ist nicht unyogisch. Lass es dir schmecken und viel Freude beim Nachkochen. Gib mir gerne Feedback in den Kommentaren, ob es dir geschmeckt hat.

Alles Liebe, Christina


Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Heineken® 0.0 entstanden. Wir bedanken uns für das Vertrauen in unsere Arbeit. Und hier kannst du dir noch das Kampagnenvideo dazu anschauen:

Happy Mail - der Newsletter, der dich glücklich macht!

You want more of the good stuff? Dann melde dich jetzt für den Mailout an und erhalte alle zwei Wochen unseren Newsletter - natürlich kostenlos!

Du bekommst unsere besten Tipps für ein spirituelles Leben, Yoga-Übungen, köstliche Rezepte sowie exklusive Angebote nur für dich - jeden zweiten Sonntag und jederzeit abbestellbar!

Geschafft! Herzlich willkommen im Club

Irgendwas hat nicht geklappt!


Christina ist Mama, Yogini und Full-Time-Bloggerin. Sie praktiziert Yoga seit vielen Jahren mit großer Freude und findet, dass Spiritualität eine sehr persönliche Angelegenheit ist: Jeder lebt sie ein bisschen anders!Nebenbei designt Christina liebevolle yogische Geschenksets sowie spirituellen Schmuck, den du in ihrem HAPPY MIND SHOP kaufen kannst.Privat mag Christina das Übliche: Zeit mit ihrer Tochter und ihrem Mann verbringen, gutes Essen, Filme, Musik, Reisen und einen netten Umgang miteinander. Schreib eine Mail an Christina. Oder sag hallo auf Google+


'Rezept: Pasta mit Erbsen-Rucola-Koriander-Pesto & Heineken® 0.0' have 2 comments

  1. 21. Juli 2017 @ 07:27 Jasmin

    Liebe Christina,

    danke für deinen schönen Beitrag. Das Rezept probiere ich auch mal aus, denn ich bin ein Pasta-Suchti. :) Ich habe mich viel mit den Dosha Typen beschäftigt, allerdings denke ich, dass die Dosha Tests im Internet eher nicht so verlässlich sind. Am Besten man geht in eine ayurverdische Praxis, um das festzustellen – was denkst du dazu? Und dann kann man die für sich richtige Ernährungsweise erforschen.

    Ach ja, das mit dem Alkohol ist bei mir genauso. Ich habe einfach überhaupt kein Bedürfnis mehr danach, seit ich intensiv praktiziere. Die Asana Praxis macht mit einem Brummschädel aber auch nicht viel Sinn.

    Liebe Grüße,

    Jasmin

  2. 22. Juli 2017 @ 17:48 Christina Waschkies

    Liebe Jasmin, ich geb dir absolut Recht – am Besten ist die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Ayurveda-Therapeuten oder -Arzt. Denn auch eventuelle Krankheiten haben ein eigenes Dosha, das im Zusammenspiel mit der Grundkonstitution berücksichtigt werden sollte. Freut mich dass du das Rezept ausprobierst, für mich ist es eine totale Alternative zu dem geliebten Tomaten-Auberginen-Sugo meines Mannes, das jetzt erst mal flach fällt. :D Viele liebe Grüße, Christina


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Ernährung, Lifestyle & Wellness.

Send this to a friend