Unser Buchtipp für dich: Das 6-Minuten-Tagebuch Pur (& Verlosung)
Das Tagebuch, das dein Leben verändert: Das 6-Minuten-Tagebuch Pur

Buchtipp: Das 6-Minuten-Tagebuch Pur

*Dieser Beitrag enthält Werbung

Lustigerweise denken viele Leute, dass man als Yogalehrerin grundsätzlich 24/7 tiefenentspannt ist. Dass man so gemütlich durch den Tag schwebt, mit einem seligen Lächeln auf dem Gesicht. Ganz nebenbei versucht man dann noch auf irgendeine Art und Weise die Welt zu retten. Man ist nie gestresst und hat sein Leben voll im Griff. Schön wär’s! Klar hat man den Vorteil, dass man sich mit vielen Dingen intensiver auseinandergesetzt hat als vielleicht andere. Theoretisch wissen wir also ganz gut, was einem gut tut und was nicht. Aber – Überraschung! – auch als Yogalehrer bleibt man noch Mensch und stößt da genauso oft an seine Grenzen wie andere. Zumindest trifft das auf mich zu.

Mit ein bisschen Routine lebt es sich direkt viel besser

Du wirst nach einiger Zeit merken, wie gut das tut. Zu meiner gehören momentan Sonnengrüße am Morgen und eine Reihe von Yin-Asanas am Abend. Mit viel Energie in den Tag starten und am Abend dann wirklich nochmal gut zur Ruhe kommen. Auch wenn du jeweils nur wenige Minuten in deine Routine investierst, wird es sich positiv auf viele Bereiche deines Lebens auswirken. Ich fühle mich morgens zum Beispiel frisch und voller Energie, wenn ich von der Matte steige. Und seitdem ich regelmäßig vor dem Schlafengehen einige simple Asanas mache, hat sich auch meine Schlafqualität verbessert. Kein ständiges Aufwachen mehr, sondern meistens ein tiefer und erholsamer Schlaf.

Ergänzt wird diese Routine morgens und abends dann noch durch den Griff zu meinem 6-Minuten-Tagebuch. Wenn du auf unserem Blog fleißig mitliest, dann kommt dir das bestimmt bekannt vor. Das haben wir nämlich im Januar schon einmal hier vorgestellt. Mich hat es damals schon direkt begeistert und inzwischen ist es zu einem festen Teil meiner Routine geworden. Nach vielen Monaten Erfahrung mit dem 6-Minuten-Tagebuch kann ich sagen, dass es mehr als nur eine Anfangseuphorie war, die das Buch bei mir ausgelöst hat. Inzwischen ist es so gut wie voll und ich möchte es nicht mehr missen. Perfekt also, dass der Autor Dominik sich aufgrund der vielen Nachfragen dazu entschlossen hat, das Nachfolgebuch „Das 6-Minuten-Tagebuch pur“ herauszubringen.

Hier kommt der Nachfolger: Das 6-Minuten-Tagebuch Pur

Das ist für diejenigen gedacht, die schon länger mit dem 6-Minuten-Tagebuch gearbeitet haben und nun genau wie ich „Nachschub“ brauchen. Vom Prinzip her ist es genau gleich aufgebaut, nur, dass der Erklärungsteil des ersten Teiles entfällt. Wenn in deinem 6-Minuten-Tagebuch also auch langsam die Seiten ausgehen oder du es sogar schon vollgeschrieben hast, dann wird es also Zeit, dir den Nachfolger zu besorgen. Da drin findest du dann auch wieder die wöchentlichen Herausforderungen, denen du dich stellen sollst.

Besonders toll finde ich zum Beispiel die Idee, sich selbst eine E-Mail in die Zukunft zu senden. Da sollst du dann reinschreiben, wo du dich und dein Leben zu diesem Zeitpunkt siehst. Und sieben Monate später, wenn das Tagebuch dann voll ist, erhältst du die E-Mail dann. Oder was auch super ist: Immer, wenn etwas negatives über eine Person gesagt wird, sollst du etwas positives über sie sagen. Das finde ich ganz wundervoll, gute Energien hinaus schicken und so die Welt langsam aber sicher ein kleines bisschen besser machen.

 

Sadhgurus neues Buch ist ein absoluter Lifechanger

Pin mich auf Pinterest!

 

Sich Zeit nehmen um mal wieder in sich hineinzuhorchen

Der Monats-Check ist auch wieder mit dabei. Damit kannst du regelmäßig überprüfen, inwiefern sich die einzelnen Bereiche in deinem Leben verändert haben. Da gibst du dann zunächst Punkte für deine Gesamtstimmung und dann für die einzelnen Bereiche wie „Dankbarkeit“, „Gesund essen“ oder auch „Gedanken & Emotionen“. Zwischendurch gibt es dann auch immer wieder tolle Zitate, die zum Nachdenken anregen. Dieses hier gefällt mir zum Beispiel besonders gut:

Die große Herausforderung des Lebens liegt darin, die Grenzen in dir selbst zu überwinden und so weit zu gehen, wie du dir niemals hättest träumen lassen. – Paul Gauguin

Das 6-Minuten-Tagebuch hat inzwischen einen festen Platz auf meinem Nachtschränkchen. Es fühlt sich gut an, wenn ich es mir morgens und abends zur Hand nehme. Einige Minuten, in denen ich in mich gehe. Besonders gut finde ich immer die Punkte „Ich bin dankbar für…“ und „Was hätte ich heute besser machen können?“. Einfach noch mal ein wenig reflektieren: Hab ich auch wirklich immer die passenden Worte gefunden? Hab ich meinen Gesprächspartnern die verdiente Aufmerksamkeit geschenkt? In der Hektik des Alltags macht man vieles so unbewusst. Beim Zurückschauen auf den Tag bin ich dann oft überrascht, wie „abwesend“ ich in bestimmten Situationen war.

Die goldene Abendroutine

Für die erste Version des 6-Minuten-Tagebuchs hatte Dominik noch das E-Book „Die goldene Morgenroutine“ erstellt. Darin hat er nochmal zusammengefasst, warum eine ordentliche Routine am Morgen so wichtig für uns ist und wie sie sich auf körperlicher und geistiger Ebene auf uns auswirkt. Mit dabei jede Menge Beispiele von den verschiedensten Personen wie Barack Obama oder Jane Austen, die auch alle auf ihre Morgenroutine schwören bzw. geschwört haben.

Passend zur Nachfolgeversion hat Dominik jetzt das E-Book „Die goldene Abendroutine“ erstellt. Hier werden die Abendroutinen von Persönlichkeiten wie Stephen King oder Immanuel Kant vorgestellt. Solche Routinen sind besonders dafür wichtig, damit wir die Zeit vor dem Schlafen nutzen, um nochmal runter zu fahren. Alles was so am Tag passiert ist zur Seite zu schieben und langsam zur Ruhe kommen. Deshalb bekommst du mit dem E-Book nochmal einige Anregungen, wie du dir deine persönliche Abendroutine erstellen kannst und was dir zu dieser Tageszeit besonders gut tut.

Und weil Weihnachten vor der Tür steht und wir dir eine Freude machen möchten, gibt es auch noch eine Überraschung: Insgesamt dürfen wir drei mal das komplette Set, bestehend aus dem 6-Minuten-Tagebuch und dem 6-Minuten-Tagebuch Pur, verlosen.

Um zu gewinnen musst du uns einfach hier einen netten Kommentar hinterlassen :-)  Die Teilnahmebedingungen findest du hier. Die Verlosung ist jetzt beendet!

Das 6-Minuten-Tagebuch Pur bekommst du über www.urbestself.de


Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Autoren Dominik Spenst entstanden. Wir sind große Fans von seiner Arbeit und bedanken uns bei ihm für das Vertrauen.

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Hinweise zum Newsletterversand, der Auswertung und Datenerhebung mit meinem Anbieter ConvertKit findest du in meiner Datenschutzerklärung. Mehr Infos zum Newsletter findest du hier.

Deine Daten werden ausschließlich zum Newsletter Versand verwendet. Powered by ConvertKit

Jasmin ist Yogalehrerin für Kinder und Erwachsene und lebt nun schon seit einigen Jahren in Asien. Sie träumt davon, irgendwann ein kleines Retreat (am liebsten am Meer) zu eröffnen, wo sie die Menschen mit Yoga, Massagen, Reiki und veganem Essen verwöhnen kann. Sie unterstützt Christina hier beim Happy Mind Mag hinter den Kulissen.


© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)