Angst oder Liebe. Wofür entscheidest du dich?

Angst oder Liebe. Wofür entscheidest du dich?

LIEBE. Ein faszinierendes Wort, das mich immer wieder zum Nachdenken bringt. Vor vier Jahren habe ich „Liebe“ zu meinen Lebenswort auserkoren und bis heute hat es sich nicht verändert. Denn Liebe bedeutet für mich alles.

Im Leben kann man immer nur zwei Entscheidungen treffen:
Entweder du entscheidest dich für die Angst oder für die Liebe

Und vor vier Jahren habe ich beschlossen, mich jeden Tag für die Liebe zu entscheiden. Ich weiß, es ist nicht leicht. Immer wieder stehen wir vor Herausforderungen, vor denen man meist nur wegrennen möchte. Doch wenn uns klar wird, dass jede Herausforderung uns dazu bringt noch mehr an die Liebe zu glauben und zu sehen, dass sie uns unaufhaltsam macht, dann kann uns nie wieder etwas wirklich Angst machen.

Für die meisten Menschen bedeutet Liebe, Liebe zu ihrem Partner oder zur Familie zu empfinden. Für mich bedeutet Liebe viel mehr. Die Liebe sollte in jedem Moment in unserem Leben eine Rolle spielen. Jede Begegnung, jede Handlung sollte mit der Liebe verbunden sein. Verdient den nicht jeder Mensch unsere Liebe? Fremde, Kollegen und vermeintliche „Feinde“? Wir halten die Liebe in uns gefangen aus Angst, wieder verletzt oder ausgenutzt zu werden. Wir möchten unsere Liebesreserven nur für ganz bestimmte Menschen aufbrauchen, denn es könnte schnell aufgebraucht werden. Stimmt das? Wird Liebe nicht mehr, wenn wir es mit der Welt teilen? Wächst die Liebe nicht in uns, wenn wir verschwenderisch damit umgehen?

Wenn du eine Portion Liebe in die Welt hinaus gibst, erhältst du das Dreifache zurück

Wir alle haben auf unserem Weg viel Schmerz und Enttäuschung erlebt, dass es uns an der Liebe zweifeln lässt. Wie kann ich mein Herz für die Menschen da draußen öffnen, wenn sie mit Lügen, Wut und Neid antworten? Wie können wir uns stets für die Liebe entscheiden, wenn unsere Großzügigkeit nicht wertgeschätzt wird?

Weißt du Liebes, ich wurde in meinem Leben betrogen, belogen und Millionen mal verletzt. Doch die Romantikerin in mir hat immer an ihrem unendlichen Glauben an die Liebe festgehalten. Wir können die Menschen da draußen nicht ändern, sondern sie nur mit unserer Art zu leben inspirieren. So tingelte ich weiter in der Welt herum, akzeptierte, vergab und ließ es los. Liebte weiter, unterstützte und gab all meinen Freunden, Partnern, Fremden, Kollegen und „Konkurrenten“ mein Wissen und meine Unterstützung – ohne etwas zurückerhalten zu wollen.

Angst oder Liebe. Du hast die Wahl. Wofür entscheidest du dich?

Pin mich jetzt auf Pinterest!

Was dann kam, ist unbeschreiblich

Menschen, die ich kannte und nicht kannte schenkten, mir Hoffnung, Wertschätzung, Kraft und überraschten mich. Und genau das macht das Leben aus. In die Welt hinaus alles zu geben, ohne etwas zurückzufordern, sondern aus purer Freude. Mit kleinen und großen Taten in der Welt und in Menschen Spuren hinterlassen. Denn es gibt nicht schöneres, als Menschen glücklich zu machen, oder?

Konkurrenten sind keine Konkurrenz. Sie sind unglaublich wichtige Begleiter, die mit dir die gleiche Leidenschaft teilen. Was für eine Bereicherung! Ist es nicht Zeit, dass wir sie mit anderen Augen wahrnehmen? Wird es nicht Zeit, dass wir teilen, teilen und noch mehr teilen, um der Welt einen unglaubliches Geschenk zu hinterlassen?

Wenn du jeden morgen das Haus verlässt, dann ist das einzig Wichtige all den Menschen, denen du begegnest, dein komplettes Herz zu öffnen. Der netten Frau beim Bäcker, dem gestressten Busfahrer und dem armen Obdachlosen, der hofft von den Menschen wahrgenommen zu werden. Sind wir nicht alle gleich? Verdienen wir nicht alle die maximale Liebe? Natürlich! Und es ist von uns allen die Pflicht, sie in der Welt zu verstreuen, als gäbe es kein morgen mehr.

Und am Ende des Tages, wenn du im Bett liegst, frage dich „Habe ich heute genug geliebt?“ Click to Tweet

Spüre dieses tiefe Gefühl im Herzen, wenn du deinen Tag Revue passieren lässt und dir klar wird, dass du mit kleinen und großen Dingen was wirklich Wahres bewegen konntest.

Spürst du es auch?

P.S.: Vergiss niemals, der Wonderwoman in Dir jeden einzelnen Tag deines Lebens eine Stimme zu geben.

Deine Dani

 

 

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Deine E-Mail Adresse wird an meinen Newsletter Anbieter ConvertKit zum technischen Versand weitergegeben. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir behandeln deine Daten nach DSGVO vertraulich. Du bekommst keinen Spam zugeschickt. Powered by ConvertKit

Daniela Batista dos Santos ist die Gründerin von „The Circle of Wonderwomen“, das ganz im Zeichen von Female Empowerment steht. In ihren Wonderwoman Circle´s bringt sie Frauen zusammen, die sich gegenseitig inspirieren und Mut machen, den persönlichen Wunschweg zu finden und ihn auch zu leben. Sie ist davon überzeugt, dass in jeder Frau eine Wonderwoman steckt. Und das möchte sie in allen Frauen, die ihr Circle besuchen, entfachen. Zu den Circles hat sie vor einem Monat ihr eigenen Podcast gelauncht und ist Mentorin für alle Frauen, die auf ihrem Weg individuelle Unterstützung benötigen. Außerdem veranstaltet sie, gemeinsam mit einer Freundin, jede Woche Yoga- und Meditationssessions im Freien in Hamburg.


'Angst oder Liebe. Wofür entscheidest du dich?' has 1 comment

  1. 21. Februar 2018 @ 9:47 Conny

    Ein sehr schöner Text. Lange Zeit lief ich als kleines verletztes Wesen rum und habe mich nicht mehr getraut zu lieben. Vor kurzem durfte ich 3 Wochen alleine in Thailand verbringen und bin dort der Liebe auf ganz vielen unterschiedlichen Wegen begegnet. Zurück gekommen bin ich mit ganz viel Freude und ganz viel Liebe vor allem für mich selbst. Das Wichtigste im Leben ist die Liebe und es gelingt mir jeden Tag etwas besser.


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)

Send this to a friend