Das Pranayama Anuloma Viloma, perfekt um dich in Balance zu bringen.

Atme dich gesund und glücklich mit dem Pranayama Anuloma Viloma

Hast du dich schon mal gefragt, warum wir uns nach dem Savasana meist noch kurz auf die rechte Seite drehen, bevor wir dann langsam wieder in einen aufrechten Sitz kommen? Ich hab mir da früher nie wirklich Gedanken drüber gemacht. Doch dann ging mir während meiner Yogalehrer-Ausbildung plötzlich ein Licht auf: Es ist wegen Ida! Aber dazu später mehr!

Meine Nase völlig neu entdeckt

Eine der vielen für mich total faszinierendsten Erkenntnisse meiner Ausbildung war, dass wir immer nur durch jeweils ein Nasenloch atmen. Das mir das in 28 Jahren meines Lebens noch nicht von selber aufgefallen war, fand und finde ich wirklich erstaunlich. So viel zum Thema Achtsamkeit und den eigenen Körper spüren und so. Begeistert hielt ich danach ständig einen Finger unter meinen Riecher und schnaubte kräftig aus um zu testen, welche Seite denn gerade aktiv war.  Gerade ist zum Beispiel mein Pingala Nadi aktiv, ich atme also durch das rechte Nasenloch. Die Seite wechselt automatisch und nur im Moment des Wechsels sind kurz beide Seiten, Ida und Pingala, aktiv. Ob der Wechsel nun nach 2 Stunden oder erst nach 4 Stunden stattfindet, darüber ist man sich noch uneinig. Aber es wechselt, so viel steht fest.

Und natürlich steckt da mal wieder mehr dahinter. Nadis, unsere Energiekanäle, sind dafür verantwortlich unser Prana, die Lebensenergie, durch den Körper zu transportieren. Von ihnen gibt es unzählbar viele, doch als besonders wichtig werden Ida, Pingala und Sushumna angesehen. Sushumna ist der Zentralkanal und läuft entlang der Wirbelsäule, vom Steißbein bis zur Kopfmitte. In Sushumna befinden sich auch die Wurzeln der 7 Chakras.

Wenn Ida und Pingala ausgeglichen sind, dann läuft’s

Ida Nadi, der Energiekanal für die Mondenergie, entläuft links der Wirbelsäule. Er wird auch als der weibliche Teil bezeichnet. Wenn Ida aktiv ist, wirkt sich das beruhigend auf den Körper aus. Wir können besser entspannen. Hier kommt jetzt auch Savasana wieder ins Spiel: Wenn wir uns nach der Endentspannung auf die rechte Seite drehen, wird Ida Nadi aktiviert und somit bleiben wir weiterhin im Entspannungsmodus. Pingala Nadi, rechts der Wirbelsäule verlaufend, transportiert unsere Sonnenenergie und ist – klaro – der männliche Teil. Sie sorgt anregend und bringt den Körper in Schwung.

Optimalerweise sollten sich die beiden in harmonischem Einklang befinden, damit es uns gut geht. Denn erst dann kann Prana ungestört durch Sushumna fließen und somit auch die Chakras in Balance bringen. Und da kommt jetzt das Pranayama Anuloma Viloma ins Spiel: Es harmoniert den Fluss von Prana in uns. Dazu beruhigt es den Geist, entspannt uns und sorgt somit für Harmonie im gesamten Körper. Noch dazu werden u. a. unsere Lungenkapazität erhöht sowie das Blut mit mehr Sauerstoff angereichert und gereinigt.

Pranayama für Anfänger: Atme dich glücklich mit der yogischen Wechselatmung Anuloma Viloma

Pin mich auf Pinterest!

How to Anuloma Viloma:

1. Wie bei allen Pranayama- oder Meditationstechniken solltest du optimalerweise einen Ort finden, an dem du dich wohl fühlst und dich entspannen kannst. Ich hab allerdings auch schon am Stillen Örtchen wechselgeatment, damit kann man nämlich auch sehr gut auftretenden Ärger in den Griff bekommen.

2. Finde eine bequeme Sitzhaltung, die du für einige Zeit problemlos halten kannst. Ich sitze am liebsten in Virasana, dem Fersensitz.

3. Deine linke Hand kannst du entspannt in deinem Schoß ablegen. Mit der rechten formst du das Vishnu Mudra. Dafür klappst du den Zeige- sowie den Mittelfinger in, so dass nur noch Daumen, Ring- und kleiner Finger abstehen.

4. Mit dem Daumen schließt du nun dein rechtes Nasenloch und atmest durch das linke ein. Sobald du eingeatmet hast, schließt du mit dem Ringfinger das linke Nasenloch und öffnest gleichzeitig die rechte Seite, um dort auszuatmen. Nach dem kompletten Ausatmen wird durch das jetzt geöffnete, rechte Nasenloch wieder eingeatmet (links ist weiterhin verschlossen) und anschließend links ausgeatmet. Hört sich jetzt beim Lesen vielleicht kompliziert an, ist es aber nicht. Einfach loslegen!

5. Ich empfehle Anuloma Viloma-Neulingen am Anfang einfach ihrem natürlichen Atemfluss zu folgen, um sich mit der Atemtechnik vertraut zu machen. Auch dies hat schon eine super beruhigende Wirkung. Du kannst am Anfang nur einige Minuten so atmen und dich dann langsam steigern. Grundsätzliche Regel: So lange, wie es dir gut tut.

6. Wenn du dich damit sicher fühlst, kannst du den Atemrhythmus ein wenig ändern die Wirkung auf Geist und Körper somit noch etwas intensivieren. Die Technik bleibt genau die gleiche. Beim Einatmen zählst du nun langsam bis vier. Dann schließt du beide Nasenlöcher, hälst also die Luft, und zählst ebenfalls langsam bis vier. Dann öffnest du die andere Seite und atmest gaaaanz langsam aus (bis 8 zählen). Und dann wieder einatmen 4, halten 4, ausatmen 8. Es gibt da ganz verschiedene „Rhythmen“, aber das ist der, den ich auch selbst verwende und unterrichte.

Da ich oft am Abend Yoga unterrichte beende ich meine Stunden gerne mit Anuloma Viloma. Das ist so wundervoll beruhigend und danach schweben wir immer alle seelig nach Hause und wollen eigentlich nur noch ins Bettchen. Vor allem auch in Stresssituationen oder wenn du Probleme hast einzuschlafen, kann ich Anuloma Viloma wärmstens empfehlen! Und wenn du dich für Achtsamkeit und Mediation interessierst, dann kann ich dir das wundervolle Buch Das Wunder der Achtsamkeit: Einführung in die Meditation von Thich Nhat Hanh empfehlen. Hab ich auch schon ein paar Mal verschenkt und ist immer super angekommen!

Lass mich doch in den Kommentaren mal wissen, wie deine Erfahrung mit Anuloma Viloma ist! Happy Breathing!

 

 

 

MerkenMerken

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Hinweise zum Newsletterversand, der Auswertung und Datenerhebung mit meinem Anbieter ConvertKit findest du in meiner Datenschutzerklärung. Mehr Infos zum Newsletter findest du hier.

Deine Daten werden ausschließlich zum Newsletter Versand verwendet. Powered by ConvertKit

Jasmin ist Yogalehrerin für Kinder und Erwachsene und lebt nun schon seit einigen Jahren in Asien. Sie träumt davon, irgendwann ein kleines Retreat (am liebsten am Meer) zu eröffnen, wo sie die Menschen mit Yoga, Massagen, Reiki und veganem Essen verwöhnen kann. Sie unterstützt Christina hier beim Happy Mind Mag hinter den Kulissen.


'Atme dich gesund und glücklich mit dem Pranayama Anuloma Viloma' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)