Ayurveda Tees und ihre Wirkung erklärt

Ayurveda Tee und seine Wirkung: So setzt du ihn ein!

Man kann praktisch aus jedem Gewürz oder Kraut einen Tee zaubern. Ganz einfach: Das Zaubermittel in die Teezange, heißes Wasser drüber, ziehen lassen, fertig. Meine Happy Tee Liste bietet für (fast) jedes Tagesbefinden den richtigen Zaubertrunk!

Wenn du Leitungswasser nimmst, bitte nur gefiltertes. Zum Beispiel den Tischaufsatzfilter von The Local Water, der Schadstoffe, Schwermetalle und Hormone zuverlässig herausfiltert.

Fenchel: der Bauchschmeichler
Fencheltee ist nicht nur klasse für Babys mit Blähungen, sondern auch für Erwachsene jeden Alters. So oder so ist Fenchel grandios für Frauen, hilft bei Bauchweh und stärkt die Verdauung wunderbar. Ich trinke ihn also sehr gerne über den Nachmittag, während sich mein Körper hauptsächlich um die Verdauung meines Mittagessen kümmert, oder wenn meine Menstruation bevorsteht, denn dafür wirkt Fencheltee regulierend.
Tipp: 10 – 15 Minuten ziehen lassen.

Kardamom: der Beruhiger
Kardamom macht OM. Er verleiht Freude und Klarheit, zudem regt er die Verdauung an und wirkt erhitzend. Klasse also, wenn ich friere oder vom vielen Arbeiten am PC kalte Füße, Hände und eine kalte Nasenspitze habe. Er ist ideal als Mix mit Fenchel für Verdauungsbeschwerden oder bei zu viel Vata, bei Kindern sowie Erwachsenen.
Tipp: 10 – 15 Minuten ziehen lassen. Den grünen Kardamom verwenden, nicht den schwarzen.

Rooibos: der Erdende
Rooibostee ist mein Morgenelexir. Ich als Veganerin, Kaffee-Abstinentin, aber dennoch Milchgetränk-Liebhaberin, habe den Rooibostee für mich entdeckt. Er hat einen ganz tollen, erdigen Eigengeschmack, der mir zusammen mit Hafermilch ein richtiges Kuschelgefühl verleiht. Ohne Rooibostee am Morgen und Abend fehlt für mich einfach was!
Tipp: Am besten ohne Aroma kaufen (schmeckt weitaus besser) und unbedingt in Bio-Qualität.

Pfefferminze: der Erfrischer
Fresh, fresh, fresh ist das Gefühl von Minze im Teeglas. Und zurecht trinken ihn alle Araber den ganzen Tag lang in der Wüstenhitze! Minze kühlt den Körper und erfrischt Geist sowie Sinne.
An heißen Tagen trinkt man ihn einfach nicht ganz so heiß, aber bitte auch nicht kalt. Denn kalte Getränke schließen unsere Hautporen und das Signal von Magen an Haut heißt dann „Vorsicht, Kältealarm! Haltet alle Hitze die ihr kriegen könnt im Körper!“. Und euch wird Eiswürfel für Eiswürfel immer heißer werden. Warme Getränke bewirken genau das Gegenteil, der Körper öffnet die Poren und lässt Hitze heraus.
Tipp: Pfefferminze selber anbauen und mit frischen Blättern aufkochen.

Koriander: der Abkühler
Koriander kühlt, darum ist er der beste Tee für den Sommer. Genau wie Pfefferminze hilft er dem Körper bei der Temperaturregulierung, wenn er von außen mit zu viel Hitze zu kämpfen hat. Ich trinke ihn also selten im Winter, weil ich dann meistens sowieso verfroren bin. Zudem unterstützt Koriander die Verdauung und hilft mir immer gut gegen erste Symptome einer Blasenentzündung. Man kann ihn in dem Fall auch super mit Fenchel und/oder Kreuzkümmel mischen. Am besten dann über den Tag 2 Liter davon trinken – wenn man Glück hat kann dies die Blasenentzündung bereits im Keim ersticken.
Tipp: 10-15 Minuten ziehen lassen.

Tulsi: der Erheller
Tulsi bzw. Basilikum ist in Indien sehr heilig. Er fördert die Liebe, erhellt den Geist, fördert das Gedächtnis und öffnet das Bewusstsein. Tulsi stärkt das Immunsystem auf allen Ebenen und wirkt zudem sehr positiv gegen Erkältungsbeschwerden. Ich trinke ihn also so regelmäßig wie möglich und definitiv vermehrt in der Erkältungszeit.
Tipp: Kann man schon im Teebeutel kaufen, der indische Basilikum (Tulsi) ist nochmal ein klitzeklein bisschen anders als der hiesige.

Ingwer: der Turboverdauer
Ingwer heizt so richtig ein, macht wach und facht das innere Feuer an. Um den Stoffwechsel anzuregen, warm zu werden und auch um Erkältung vorzubeugen, ist Ingwer ideal. Vorsicht nur, wenn man zu viel Pitta hat, dann lieber nicht so viel davon trinken. Ich trinke ihn vermehrt, wenn ich mich zeitweise etwas schwerer fühle, wie z. B. jetzt in der Frühlings-Kapha-Phase.
Tipp: Wurzelstücke 10 Minuten aufkochen.

Ingwer + Kurkuma: die Erkältungsbekämpfer
Ingwer und Kurkuma in getrockneter Form ins heiße Wasser geben heißt bei mir Drachentee! Der ist immer angesagt, wenn mein Hals leichtes Kratzen aufweist, ich mich leicht verschleimt fühle oder einfach, wenn ich gerade mit ein paar Schniefnasen unterwegs war und dem Krankwerden trotzen möchte. Kurkuma wirkt antibakteriell, heizt auch etwas ein und zusammen mit dem Ingwer liefert er eine richtige Powerdröhnung für dein Immunsystem.
Tipp: Um Erkältungen im Keim zu ersticken, gleich bei den ersten Anzeichen ordentlich viel davon trinken und nicht zu wenig Gewürze ins Wasser geben. Da es nicht unbedingt lecker schmeckt hilft es, wenn man es als Medizin sieht und nicht als Tee.

Heißes Wasser: der Detoxer
Man nehme gefiltertes, reines Wasser, bringe es 10 Minuten zum Köcheln und fertig ist der ayurvedische Champagner. Spaß beiseite: Das ayurvedische heiße Wasser ist prädestiniert dafür, die Toxine im tiefen Gewebe aufzufinden und auszuschwemmen. Logischerweise geht das nicht bei den Toxinen, die fettlöslich sind, aber täglich eine Kanne heißes Wasser trinken sieht der Ayurveda sehr gerne. Das heiße Wasser erhitzt leicht und trocknet in großen Mengen und sehr heiß getrunken sogar etwas aus. Vorsicht also bei denen, die eh zu Trockenheit oder Hitze neigen, dann bitte nicht damit übertreiben.

Tipp: Einfach den Deckel vom Wasserkocher offen lassen, dann kocht er ewig munter weiter. Oder einen Topf benutzen.

Ayurveda Tees sind nicht nur köstlich, sondern richtig eingesetzt auch Heilmittel. So wählst du den richtigen ayurvedischen Tee für jede Gelegenheit. #ayurveda #gesunderezepte

Pin mich auf Pinterest!

Und hier noch Infos zu Tees für die drei Doshas:

Vata: Miss Cosy
Vata-Tee, von egal welcher Marke, hat immer zum Ziel, den Körper zu wärmen und den Geist zu beruhigen. Ideal also, wenn man gerade viel gequasselt hat, auf Reisen ist/war oder generell in der kalten Jahreszeit.

Pitta: Madame Cool
Pitta-Tee kühlt den Körper und entspannt den Geist. Den Tee trinke ich also immer wenn mir heiß ist (wie Koriander oder Pfefferminze), wenn ich wütend bin oder wegen irgendetwas innerlich koche.

Kapha: Senorita Superwoman
Kapha-Tee soll den Stoffwechsel anregen und den Geist vitalisieren. Er ist also genial gegen die Morgenmüdigkeit und energielose Phasen am Tag, denn dieser Tee gibt dir Power.

 

Mein Vorschlag: Du solltest diese Kräuter und Gewürze (natürlich in Bio-Qualität) sowie Vata-, Pitta- und Kapha-Tee unbedingt in deinen Gewürzschrank mitaufnehmen, so hast du sie immer parat. Fühl kurz in dich hinein, schau wie es dir geht und wähle den passenden Tee dazu aus. Du wirst sehen, wie einfach du dein Befinden in Balance halten kannst! Für weitere Tipps kann ich das Buch Ayurveda heilt: Ernährung als Medizin empfehlen!

Merke: Unsere Körper bestehen zu 65 % aus Wasser und wir müssen uns täglich eine gute Menge davon zuführen. Kaffee, Schwarztee, Soda-Getränke, Zuckergetränke und Alkohol gelten nicht als Wasserzufuhr, da der Reinigungsprozess der Inhaltsstoffe so viel Wasser verbraucht, dass man nicht mehr viel davon übrig hat für die eigentlich physiologisch wichtigen Prozesse. Darum: Trinkt täglich genügend reines, gefiltertes Wasser, Kräuter oder Gewürztees oder etwas Saft, am besten frisch gepressten. Ihr werdet merken, wie gut euch das tut! Als Filter empfehle ich euch den von The Local Water. 

Bild von https://unsplash.com/@sazzleb

Disclaimer /Haftungsausschluss: Die hier beschriebenen Ratschläge basieren lediglich auf unserer persönlichen Erfahrung.  Es handelt sich nicht um heilkundliche oder medizinische Auskünfte. Eine ärztliche Einschätzung wird dadurch in keinem Fall ersetzt. Bei gesundheitlichen Beschwerden bitte immer einen Arzt zu konsultieren.

Hast du Lust, Ayurveda mal auszuprobieren? Weißt aber nicht, wie du anfangen sollst? Dann starte jetzt sofort mit Christina zusammen und melde dich führ ihren Online Kurs an: 7 Tage Ayurveda

 

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Deine E-Mail Adresse wird an meinen Newsletter Anbieter ConvertKit zum technischen Versand weitergegeben. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir behandeln deine Daten nach DSGVO vertraulich. Du bekommst keinen Spam zugeschickt. Powered by ConvertKit

Carina liebt das ayurvedische Leben, vegane Essen und Meditieren. Sie ist Tochter der Eigentümerfamilie des Ayurveda Parkschlösschen ***** Hotels sowie Buddha-Museums in Traben-Trarbach und Hatha Vinyasa Yogalehrerin. Als Geschäftsführerin im Hotel genießt sie ihre tolle Aufgabe um in der Welt Gutes zu tun und gibt dort zudem wöchentlich Vorträge über Ayurveda und Yoga.


'Ayurveda Tee und seine Wirkung: So setzt du ihn ein!' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)

Send this to a friend