Buchrezension: Thai Yoga – Körper und Seele berühren

Enthält Werbung & Affiliate Links*.

Letztes Jahr habe ich in Bangkok an einer der ältesten Massageschulen Bangkoks einen Crash-Kurs in Thai- und Ölmassage abgelegt. Crash-Kurs ist nicht übertrieben, denn in insgesamt nur fünf Tagen wurde man als absoluter Laie in die hohen Künste der traditionellen Thailändischen Massage eingeführt. Nach ein bisschen Theorie ging das Geknete dann los: Zweimal am Tag haben wir selbst jemandem eine 90-minütige Massage gegeben und zweimal durften wir dann „entspannen“ und wurden in die Mangel genommen.

Thai-Massage wird auch „Thai-Yoga-Massage“ genannt. Und das nicht ohne Grund, denn hier wird der Körper gedehnt und gestreckt bis zum geht nicht mehr. Nach der Woche war ich so beweglich wie noch nie zuvor. Supta Virasana, der liegende Held, und Padmasana, der Lotussitz, waren plötzlich mit einer bisher nicht gekannten Leichtigkeit möglich. Ich hab mich körperlich prächtig gefühlt und mein Ego hat auch laut gejubelt!

Mit gezielten Bewegungen Körper und Seele berühren

Tatsächlich ging und geht es aber nicht nur um mein persönliches Wohlbefinden. Die Tatsache, dass ich mit meinen Berührungen und Bewegungen jemandem etwas Gutes tun kann, macht mich sehr glücklich. Immer, wenn ich jetzt eine Massage gebe, versuche ich all meine Liebe in die Bewegungen zu geben und mich mit dem Körper des Empfangenden zu verbinden.

 

thai yoga 4

 

Tobias Frank hat vor kurzem sein Buch „Thai Yoga – Körper und Seele berühren“ veröffentlicht und es mir zum Testlesen zu geschickt. Hab mich total darüber gefreut und konnte mein Wissen jetzt nochmal etwas auffrischen und um vieles bereichern. Tobias beschäftigt sich schon seit über 15 Jahren damit, wie man am besten entspannen und loslassen kann. Ein stressiger Job als Fernsehjournalist sowie ein Tinnitus haben ihn dazu bewegt, seiner Berufung und seinem Herz zu folgen. Mittlerweile arbeitet er erfolgreich als Trainer, Yogalehrer und Autor.

Thai Yoga – eine Technik, die jeder anwenden kann

Das Buch ist nicht nur für diejenigen geeignet, die schon Erfahrung mit Thai Yoga gemacht haben. Es wendet sich an alle, die Freude an Berührung haben und Yoga auf eine andere Art und Weise (nämlich passiv) erfahren wollen. Viele haben Sorge, dass sie irgendetwas „falsch“ machen könnten und den Empfangenden eventuell sogar verletzen könnten. Die Bilder sind aber so klar fotografiert und die Techniken so ausführlich beschrieben, dass sie auch von absoluten Laien umgesetzt werden können. Wundervoll ist auch der Satz von Tobias dazu:

Berührung kann niemals „falsch“ sein, wenn sie achtsam ist und von Herzen kommt
Der erste Teil des Buches liefert die wichtigsten theoretischen Facts. Hier erfährst du erst einmal, wo Thai Yoga eigentlich herkommt, was es bewirkt und welche Verantwortung du hast, wenn du Thai Yoga anwendest. Die vier Säulen des Thai Yoga Achtsamkeit, Klarheit, Spüren und Hingabe sind Qualitäten, die nicht nur beim Thai Yoga hilfreich sind, sondern auch zu einem glücklicheren Leben führen können, wenn du sie mit in dein Leben integrierst.

thai yoga 3

Schritt-für-Schritt-Anleitungen

Im zweiten Teil geht es dann um die Praxis. Zuerst werden die wichtigsten Griffe erklärt, die du dann später anzuwenden lernst. Durch die vielen Fotos und Abbildungen sind die verschiedenen Techniken leicht zu verstehen. Anschließend wird die Thai-Yoga-Session, die normalerweise mindestens 90 Minuten dauert, Schritt für Schritt erklärt. Für Anfänger empfiehlt Tobias allerdings, nicht gleich mit einer kompletten Session zu beginnen. Am besten versuchst du es erst einmal mit einzelnen Übungen oder kleineren Sequenzen, zum Beispiel einer Sequenz nur für die Beine. Wenn du dich dann vertrauter fühlst mit den Abläufen, kannst du dich langsam zu der kompletten Session vortasten.

Mein Fazit: Trau dich!

Für mich gab es beim Lesen des Buches einen tollen Aha-Effekt. An vieles hab ich mich erinnert gefühlt und dazu noch jede Menge neues gelernt. Auch wenn ich schon ein kleines bisschen Vorerfahrung habe denke ich, dass es Tobias mit dem Buch gelungen ist, dass auch Laien sich an eine Thai-Yoga-Massage heranwagen können.

Das Buch kannst du hier* bestellen. Hier kannst du dir auch erst einmal ein Probekapitel bestellen. Als kleinen Vorgeschmack gibt es dazu noch den Videokurs „Loslassen leicht gemacht“ mit Übungsvideos und Massageanleitung. Viel Spaß damit!


Avatar

Als Jasmin vor einigen Jahren mit Yoga begonnen hat wusste sie noch nicht, wie wichtig es einmal für sie werden würde. Mit der Zeit hat Yoga jedoch einen immer größeren Stellenwert in ihrem Leben eingenommen und ihr sehr dabei geholfen, sich selbst und das Leben - mit allen Höhen und Tiefen - anzunehmen und zu lieben. Mittlerweile ist sie ausgebildete Hatha-, Yin-, MyoYin- und Kinderyogalehrerin und unterrichtet leidenschaftlich gerne in ihrer Wahlheimat Peking.


'Buchrezension: Thai Yoga – Körper und Seele berühren' have 3 comments

  1. Avatar

    18. September 2018 @ 9:47 Nelly

    Liebe Mathilda,
    ich dachte, man kann über deine Seite das Buch vom Tobias Frank bestellen.. Noch aktuell? Wenn ja, wie funktioniert es?

    Lieben Dank!

  2. Avatar

    31. Juli 2016 @ 9:47 Christina Waschkies

    Liebe Mathilda, schau mal hier:http://thaiyoga.de/thai-yoga-ausbildung.html
    Liebe Grüße!

  3. Avatar

    29. Juli 2016 @ 9:47 Mathilda

    Hallo,

    das Buch werde ich mir definitiv kaufen, aber kannst du vllt. auch eine Schule in Deutschland empfehlen? Eine Reise nach Bangkog ist leider zeitlich derzeit nicht drin! Auch wenn es ein großer Traum ist.

    Viele Grüße


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)