Buchtipp: Cosmic Yoga – Yoga im Einklang mit dem Kosmos – Happy Mind Magazine | Yoga Blog | Ayurveda & Achtsamkeit

Buchtipp: Cosmic Yoga – Yoga im Einklang mit dem Kosmos

Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links

Yoga im Einklang mit dem Kosmos: Yoga, indische Götter und der Kosmos ist eine Kombination, die sich super interessant und irgendwie auch außergewöhnlich für einen Buchtitel anhört.

Keine Frage, dass ich das neue Buch von Gabriela Haenseler unbedingt für euch testlesen musste.

Schon beim ersten Durchblättern war ich total angetan: Kaum schlägt man das Buch auf fühlt man sich, als wäre man bereits mitten in Indien. Die vielen Fotos und Illustrationen sind wirklich traumhaft schön und alleine deshalb lohnt es sich schon, sich das Buch zu kaufen. Das die Autorin für dieses Buch monatelang durch Indien gereist ist und vor Ort recherchiert hat, merkt man bei der Fülle der Informationen sofort.

 

cosmic

 

Hier nun ein paar mehr Infos über das Buch und meine Meinung dazu für euch:

In Cosmic Yoga werden sieben magische Planeten und die ihnen zugeordneten, indischen Gottheiten und ihre elementaren Kräfte vorgestellt. Die Zahl 7 ist natürlich nicht zufällig ausgewählt. Es ist die heilige Zahl Indiens und findet sich überall wieder: die 7 Wege des Yogas, die 7 Wochentage, die 7 Chakren, die 7 Bewusstseinsstufen usw. Zudem sind die sieben hier beschriebenen Planeten diejenigen, die seit jeher mit bloßem Auge erkennbar waren. Ich finde diese Zusammenhänge total spannend und hab mich dann auch gleich weiter auf die nächsten Seiten gestürzt.

 

gan

 

Gleich zu Beginn des Buches werden zunächst die verschiedenen Konstellationen vorgestellt. Da hätten wir:

  • Surya – Sonne: die Lebenskraft,
  • Shiva – Mond: die Intuition,
  • Ganesha – Mars: der Neubeginn,
  • Krishna – Merkur: die Lebensfreude,
  • Guruday – Jupiter: die Spirituelle Fülle und
  • Hanuman – Saturn: die Willenskraft.

Zu Beginn eines jeden Kapitels werden die verschiedenen Götter vorgestellt, was ich persönlich total interessant fand. Zwar kannte ich die meisten Götter und einen Teil ihrer Geschichte im Wesentlichen, doch die hier erzählten Geschichten waren auch für mich zum großen Teil neu.

Nach der Vorstellung geht Gabriela Haenseler darauf ein, für welche elementaren Kräfte die Götter und Planeten stehen und bietet zu jeder Konstellation verschiedene Asanas, Pranayamas, Meditationen, Mantras, Düfte, Kräuter uvm. Mir gefällt der Aufbau des Buches sehr, weil es irgendwie anders ist als die meisten „Sachbücher“. Nicht trocken und teilweise schwierig zu lesen, sondern aufregend anders :-)

„Yoga bedeutet teilnehmen am Wunder des Lebens“

 
Über die Autorin

Gabriela Haenseler ist schon seit vielen Jahren praktizierende Yogini und arbeitet in München als Buchautorin, Yogalehrerin und Personal Coach. Regelmäßig veranstaltet sie Retreats und verschiedene Kurse im In- und Auslands, um den Menschen so Yoga näher zu bringen.

gab

Mehrere Monate im Jahr ist sie in Indien unterwegs, um sich dort mit dem Land, den Menschen, der Spiritualität und mit sich selbst zu verbinden. Aus ihren Reisen schöpft sie ihre Energie und Lebensfreude, die sie überall an ihre Schüler und Leser weitergibt. Unterstützt wurde Gabriela Haensler bei ihrem Buch von verschiedenen Grafik-Designerinnen und einer Fotografin, die für die wunderschöne Illustration des Buches gesorgt haben.

Mein Fazit:

Cosmic Yoga sollte auf jeden Fall einen Platz auf deiner Bücher-Wunschliste bekommen! Es ist so bunt und steckt voller Energie und Lebensfreude! Beim ersten Lesen hatte ich direkt das Gefühl, als würde ich bereits im Yoga-Kosmos schweben.

Es ist eines dieser Art von Bücher, bei denen man auch einfach mal willkürlich eine Seite aufschlagen kann, um sich inspirieren zu lassen.

Dazu kommt noch die tolle Gestaltung des Buches, was es einfach zu etwas ganz besonderem macht. Jede Seite bietet eine neue Überraschung – ob für’s Auge oder für den Geist. Übrigens auch super als Geschenk für deine beste Freundin oder deinen liebsten Yoga-Buddy geeignet.

Das Buch COSMIC YOGA ist hier erhältlich*

jc

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit dem BLV Buchverlag entstanden. 


Noch mehr Stoff für Lesesratten:

Bitte melde dich hier für mein HAPPY MIND STARTER KIT an:

 mg 0205

Erhalte 5 einfache Übungen als PDF, wie du sofort mit Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit anfangen kannst, ohne irgendetwas darüber zu wissen!


Stimme zusätzlich bitte durch den Eintrag deiner E-Mail-Adresse hier zu, dass ich dich wöchentlich über Neuigkeiten zum Thema Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit sowie mein Coaching-Angebot & Neuigkeiten in meinem Unternehmen informieren darf. Bitte trag dich in meinen Newsletter ein. Du erhältst vor der Anmeldung noch eine genaue Schilderung der Anmeldung und zu den von dir gespeicherten Daten. Du kannst dich jederzeit über einen Link in dem Newsletter oder eine formlose Mail an die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse wieder abmelden.

Hinweise zum Newsletterversand, der Auswertung und Datenerhebung mit meinem Anbieter ConvertKit findest du in meiner Datenschutzerklärung. Mehr Infos zum Newsletter findest du hier.

Deine Daten werden ausschließlich zum Newsletter Versand verwendet. Powered by ConvertKit

Avatar

Als Jasmin vor einigen Jahren mit Yoga begonnen hat wusste sie noch nicht, wie wichtig es einmal für sie werden würde. Mit der Zeit hat Yoga jedoch einen immer größeren Stellenwert in ihrem Leben eingenommen und ihr sehr dabei geholfen, sich selbst und das Leben - mit allen Höhen und Tiefen - anzunehmen und zu lieben. Mittlerweile ist sie ausgebildete Hatha-, Yin-, MyoYin- und Kinderyogalehrerin und unterrichtet leidenschaftlich gerne in ihrer Wahlheimat Peking.


'Buchtipp: Cosmic Yoga – Yoga im Einklang mit dem Kosmos' has 1 comment

  1. Avatar

    11. Oktober 2015 @ 9:47 Eileen

    Schade ich habe kein Facebook Account (und will auch keinen). Finde das Buch aber sehr interessant.


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

© Happy Mind Mag 2019 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)