Photocredit: Holy Moly

Der ultimative Yoga-Festival-Guide

Liebe Yogis out there, haltet euch gut an euren Matten fest – die Yoga-Festival-Season hat endlich wieder begonnen!

Mai bis Oktober macht genau sechs Monate Yoga pur. Das heißt für mich: Wir nähern uns der schönen Zeit im Jahr, in der fast wieder jedes Wochenende woanders in Deutschland enthusiastisch gesungen, yogiert und getanzt wird.

Wer das Gefühl der Einheit zuhause oder im Yogastudio nicht erlebt hat, wird es hier garantiert.

Abgesehen von den guten Vibes, die in Zelten, Hotel-Konferenzräumen, auf Messegeländen, Wiesen und Feldern herumschwirren, bekommt man oft die einmalige Gelegenheit, Lehrer aus der ganzen Welt für 90 Minuten sein eigen zu nennen. Obwohl, nicht ganz: Nirgendwo anders ist man so tolerant, dicht gedrängt – Matte an Matte – mit seinem Nachbarn in Savasana zu kuscheln.

Es erwartet uns eine Zeit, in der wir wieder viel lernen und besonders unser Organisationstalent auf die Probe stellen können. Bei mir läuft das in etwa so ab: Ich bin den ganzen Winter und Frühling in freudigster Erwartung, aktiviere meinen Eventkalender, ärgere mich, wenn sich zwei Festivals überschneiden, markiere mir die Deutschlandkarte mit dicken roten Punkten an, studiere in mittlerweile professioneller Manier die Programme und Line-Ups und schmiede straffe Tagespläne, organisiere Presse-Akkreditierungen und Mitfahrgelegenheiten, packe meine Festivaltasche und vergesse dann meine Yogamatte zuhause. Ich habe tatsächlich mittlerweile eine nette Sammlung an Matten. (Ha! Dieses Jahr wird mir das nicht mehr passieren: Meine geliebte Travel-Mat wird einfach nicht mehr aus der Reisetasche ausgepackt.)

Damit euch das nicht passiert, sollt ihr hier eine kleine Checkliste für die Festivalzeit haben. Und: Eine Zusammenstellung an Events, bei denen es sich lohnt, unbedingt mitzuyogieren.

 Eine gute Zeit wünscht euch das Happy Mind Magazine! OM Shanti und los geht’s: 

  • Pausenbrot: Obwohl immer vegetarisch, kann außer Haus essen gut ins Geld gehen. Ich habe Proviant dabei.
  • Timetable: Macht euch am besten vorher eine Liste mit Workshops und Vorträgen, die ihr besuchen möchtet. Die Eintrittskarte will genutzt werden.
  • Bildet Reisegruppen: Das schont nicht nur die Umwelt, sondern macht auch mehr Spaß. Schöne Kirtan-CD in den Player und gemeinsam einsingen.
  • Keep it low: Wer pro Tag an drei Asana-Workshops teilnimmt, möchte vielleicht nicht in jedem Kurs in die Vollen gehen. Hier gilt – wie immer bei Yoga – kein falscher Ehrgeiz. Sonst melden sich die Muskeln am nächsten Tag.
  • Chill-Area: Wer zeltet, weiß selbst am Besten, dass die deutschen Nächte fröstelig sind. Genügend Decken spenden Wärme.
  • Und nicht letztendlich: don’t forget your mat…. 

Und jetzt geht’s ans OMgemachte: Die Yoga Festival Daten für die kommende Saison!

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Hinweise zum Newsletterversand, der Auswertung und Datenerhebung mit meinem Anbieter ConvertKit findest du in meiner Datenschutzerklärung. Mehr Infos zum Newsletter findest du hier.

Deine Daten werden ausschließlich zum Newsletter Versand verwendet. Powered by ConvertKit

About

Autorin Happy Mind Laura Hirch fungiert beim Happy Mind Magazin als Gastautorin und arbeitet sonst mit Herz und Seele als Redakteurin beim YOGA JOURNAL in München. Sie hat das Shantiphant Project gegründet und versucht sich an yogischen Filmen. Als selbsternannter „Yoganerd“ ist sie jederzeit für yogische Projekte aller Art zu haben. Schreib eine Mail an Laura.   


'Der ultimative Yoga-Festival-Guide' has 1 comment

  1. 11. Juni 2015 @ 9:47 Yoga Conference Germany 2015 - Lies hier den Erfahrungsbericht dazu!!

    […] Der ultimative Yoga-Festival-Guide […]


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)