fbpx

Energetisches Räuchern mit Salbei & Lavendel

Dieser Beitrag enthält Werbung und ist in Zusammenarbeit mit der alten Schäferei entstanden.

Jeder kennt das Phänomen der „dicken Luft“ – durch Streit, Alltagsstress und unverarbeitete Emotionen. Dies setzt sich in unseren Räumen fest. Denn Gedanken, Handlungen und Stimmungen beeinflussen die Energie in einem Raum. Daher tut es gut, wenn hin und wieder die Räume auch feinstofflich durch Rauch gereinigt werden.

Für eine Reinigungsräucherung ist Rauch und damit das Verglühen auf Kohle am wirkungsvollsten. Nimm Dir Zeit, sorg dafür, dass Du nicht gestört wirst und komme zur Ruhe. Die Absicht ist wichtig, denn bewusst ausgeführt ist ein Ritual kraftvoller. Entzünde eine Kerze und an der Kerze die Räucherkohle. Nach dem Durchglühen der Kohle eine Reinigungsmischung oder passende Einzelkräuter auflegen. Von unten nach oben durch alle Räume gehen, denn die reinigende Kraft des Rauches steigt nach oben. Ecken, Abstellräume und -flächen nicht vergessen, da dort die Energie gerne stagniert.

Beobachte den Rauch, traue Deiner Intuition und achte auf Veränderungen Deiner Empfindungen. Lasse Deine Gefühle zu und verweile länger an diesen Stellen im Raum, da der Rauch transformiert. Alles nicht mehr Benötigte darf sich in Licht und Liebe auflösen.

Am Ende sich selbst vorne und hinten abräuchern und gut lüften. Ist Freude, Leichtigkeit oder Klarheit spürbar? Später, um die Wirkung zu verlängern, immer mal wieder das Räucherstövchen benutzen.

Kräuter zum Reinigen:

Salbei: Klärt und wirk stark reinigend auf die Atmosphäre in Häusern und Wohnungen, indem er störende Energien vertreibt. Salbei fördert die Konzentration und wirkt gut bei Erkältungen. Er kann auch gut pur zur Reinigung verräuchert werden, auch ohne Kohle und Stövchen und bringt die Dinge wieder in den Fluss.

Lavendel: Zur Ausräucherung von Krankenzimmern und bei „dicker“ Luft. Lavendelrauch gleicht aus und bringt Ruhe, wenn „zu“ viel los war; er stärkt die Nerven und hilft bei sich anzukommen.

Beifuß: Zur Reinigung oder für Schutzräucherungen, wenn Veränderungen anstehen, zur Stärkung der Intuition. Beifuß kann Spannungen abbauen ( zwischenmenschliche, aber auch Elektrosmog oder Gewitter )

Öfter mal eine Räucherung in den Alltag integrieren; das bewirkt mit wenig Aufwand eine Steigerung des Wohlbefindens. Gelassenheit und Ruhe anstelle von Hektik und Anspannung ermöglichen die Rückbesinnung auf sich selbst.

Räuchert zur Freude, aus Dankbarkeit ans Leben und zum Genuss. Viel Freude bei dieser wunderbaren Art der Entspannungsfindung.

Text: Sonja / Alte Schäferei

In der alten Schäferei kannst du übrigens alles bekommen, was du zum Räuchern für deine vier Wände brauchst.


 

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Hinweise zum Newsletterversand, der Auswertung und Datenerhebung mit meinem Anbieter ConvertKit findest du in meiner Datenschutzerklärung. Mehr Infos zum Newsletter findest du hier.

Deine Daten werden ausschließlich zum Newsletter Versand verwendet. Powered by ConvertKit

About

Die Happy Mind Redaktion stellt dir alles mögliche vor, was uns über den Weg läuft: Events, Studios, Aktionen, Shops, Produkte & Projekte vor, die von besonderen Personen ins Leben gerufen wurden und von uns für famos befunden wurden. Hier herrscht eine no-bullshit-policy und wir zeigen euch nur Dinge, die uns tatsächlich überzeugt haben. Großes Yogi Ehrenwort!


'Energetisches Räuchern mit Salbei & Lavendel' have 2 comments

  1. 29. Juli 2015 @ 9:47 Christina

    Hi Tanja,

    ja genau! Räucherkohle bekommst du online oder im Eso Laden. Du kannst gerne selber Salbei trocknen oder Lavendel, kein Problem.
    Dann brauchst du Räuchersand und eine feuerfeste Schale oder einen Stein oder ähnliches, damit die Kohle darauf kann. Dann Kohle anzünden, bis sie keine Funken mehr sprüht und das Räucherwerk drauf legen. Aber bitte immmer vorsichtig sein wegen Brandgefahr und danach die Kohle mit Sand ersticken. :) Liebe Grüße

  2. 28. Juli 2015 @ 9:47 Tanja

    Oh, ich trage mich schon lange mit dem Gedanken meine Wohnung mal auszuräuchern. Ich habe seit einiger Zeit keine Verbindung zu ihr und kann zurzeit nicht richtig in ihr atmen. Wenn ich diesen Post lese dann scheint das wohl doch nicht so kompliziert zu sein wie ich dachte. Bekomme ich die Räucherkohle in einem Eso-Laden und was verwende ich als Stövchen? Kann ich meine eigenen getrockneten Kräuter aus dem Garten nehmen? Lieben Dank und

    alles Liebe,
    Tanja ?


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)