Warum Yoga uns gesund macht

Happy Healthy Monday: Gesund mit Yoga & Ayurveda

Willkommen zum Happy Healthy Monday! Jeden zweiten Montag schreibt Happy Mind Autorin Janna über tolle Infos und Inspirationen aus den Bereichen Healthy Living, ganzheitliche medizinische Facts & Yoga und den unterschiedlichen Bereichen, die ein gesundes und glückliches Leben ausmachen. Janna befindet sich im letzten Abschnitt ihres Medizinstudiums, ist Yoga-Lehrerin, im Bereich Health Coaching und Ayurveda tätig und hat gerade ihren eigenen Blog „in good health“ gegründet. 


Was ist nur los in unserer Gesellschaft? Nie war die Anzahl an Stress-assoziierten Erkrankungen höher als heute. Bluthochdruck und Fettleibigkeit sind zu wahren Volksleiden mutiert. Die meisten Beschwerden und ungesunden Gewohnheiten entwickeln sich schleichend und unbemerkt über Jahre hinweg. Doch für ein erfülltes und langes Leben sind Wohlbefinden und Gesundheit eine wichtige Grundvoraussetzung. Yoga und Ayurveda bieten hierfür eine Fülle an bereichernden Ansätzen.

Warum Prävention?

„Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen Einzigen“ besagt ein altes indisches Sprichwort. Früher wie heute trifft es damit genau auf den Punkt. Physische und psychische Gesundheit sind ein sehr kostbares Gut. Ein moderner und schnelllebiger Lebensstil ist ein Raubbau an unserem Körper, Geist und Seele.

Jeder kann maßgeblich zur Förderung seiner eigenen Gesundheit durch Prävention beitragen. Das lateinische Wort „praevenire“ bedeutet  „zuvorkommen“, „verhüten“. Präventive Maßnahmen setzen auf eine langanhaltende positive Veränderung und umfassen ganzheitlich alle Lebensbereiche.

Präventive Aspekte von Yoga & Ayurveda

Sowohl Yoga als auch die ayurvedische Medizin bieten zahlreiche Komponenten, die sich in ein ganzheitliches präventives Konzept integrieren lassen:

Ayurveda- Das präventive Konzept von Svasthavrtta

Der Begriff „Svasthavrtta“ taucht schon in uralten Überlieferungen auf. Er befasst sich mit dem reichhaltigen präventiven Charakter der ayurvedischen Medizin. Eine typgerechte und saisonale Lebensweise trägt zu einer gesundheitsfördernden Lebensweise bei. Damit wird eine Erhaltung des individuellen Gleichgewichts gefördert. Präventive Ansatzpunkte sind gesunde Ernährung und ein ausgeglichener Lebens- und Tagesrhythmus. Regelmäßige Yoga-Praxis und spirituelle Weiterentwicklung bereichern diese Maßnahmen. Reinigende ayurvedische Kuren in Form von inneren und äußeren Kräuteranwendungen, Massagen und ausleitenden Prozessen lösen stagnierende Stoffwechselprozesse und lassen Energien wieder frei fließen.

Yoga – Sattvischer Lebensstil

Yoga hat unzählige positive Effekte, die zu einem gesunden und glücklichen Leben beitragen können.

Auf physischer Ebene sorgt Yoga für Entspannung. Dehnung der Muskeln und Gelenke und fördert die Beweglichkeit. Zahlreiche Studien belegen mittlerweile den positiven Effekt einer sanften Praxis bei chronischen Leiden wie Rückenschmerzen, Migräne, etc.

Neben den körperlichen Aspekten fördert Yoga, u.a. auch durch Meditation und Pranayama (Atemtechniken) Entspannung, Konzentration auf das Wesentliche und Achtsamkeit. Der Blick richtet sich nach Innen und ein bewusster Umgang mit den eigenen Ressourcen wird gefördert.

In der Bhagavadgita ist das philosophische Konzept der drei Gunas (Sanskrit für: Qualität, Eigenschaft) verankert. Es wird beschrieben, dass es drei Arten von Qualitäten gibt: Tamas (Trägheit, Dunkelheit, Unwissenheit), Rajas (Aktivität, Bewegung, Handlung)und Sattva (Leichtigkeit, Licht, Harmonie, Reinheit, Wissen).

Jeder Mensch trägt alle drei Gunas auf physischer, mentaler und geistiger Ebene in sich. Je nach Lebensstil können sich Aspekte der Gunas verstärken oder abschwächen. Erstrebenswert ist im psychologisch-yogischem Sinne ein sattvischer Lebensstil. Er symbolisiert innere Klarheit und Ruhe, Gesundheit und Wohlbefinden. Dies ist somit ein wunderbarer präventiver Leitfaden.

Tipps für den Start

In unserer Gesellschaft lassen sich deutliche Trends beobachten. Nie war das Gesundheitsbewusstsein größer als heute. Yoga-Studios boomen und die Gesundheitsbranche wächst. Diese Vielfalt kann verwirren und es ist gar nicht so einfach, sich im riesigen Angebot zurechtzufinden.

Folgende Punkte helfen bei der Suche:

Abklären:

Die Krankenkasse beraten, welche Präventionsmaßnahmen übernommen werden. Viele gesetzliche Krankenkassen finanzieren mittlerweile einen Yoga Kurs pro Jahr wenn der Kursleiter Krankenkassen-zertifiziert ist.

Auch für weitere integrative Therapieangebote lohnt sich eine Nachfrage. Oftmals kooperieren Krankenkassen mit Zusatzversicherungen bei Heilpraktiker Besuchen, osteopathische Behandlungen oder auch ayurvedische Konsultationen.

Ausprobieren

Zu Beginn kann man unterschiedliche Yogaklassen und Stile sowie Therapieformen einfach neugierig ausprobieren. Wenn man auf der Suche nach einem spezifischen Fokus (z.B. Yoga für den Rücken etc.) ist, sind ein ganzheitlicher orientierter Arzt und qualifizierte Yogalehrer kompetente Ansprechpartner.

Investieren:

Es lohnt sich in Qualität und eine gute Basis in Form einiger Privatyogastunden zu investieren. Im Einzelunterricht kann auf alle Wünsche, Lebensumstände und Voraussetzungen eingegangen werden. Eine Zusammenstellung der Yogapraxis erfolgt individuell. Falsche Bewegungsmuster werden vermieden und die Grundlage für eine persönliche regelmäßige Yogapraxis wird gemeinsam geschaffen. Auch für eine ayurvedische Behandlung ist es am besten eine persönliche Konstitutionsanalyse mit ausführlicher Beratung durchführen zu lassen. In einem eingehenden Gespräch wird der Patient in seiner Gesamtheit wahrgenommen und Therapievorschläge können sehr individuell angepasst werden.

Reflektieren:

So zahlreich und verlockend die Angebote und Präventionsmaßnahmen auch sind, es müssen nicht alle umgesetzt werden. Perfektionistische Leistungsgedanken können aus einer positiven Maßnahme einen wahren Gesundheitsstress entstehen lassen. Im Kleinen beginnen und kontinuierlich neue gesunde Gewohnheiten aufzubauen ist ein guter Weg. Gewohnheiten stecken tief in uns allen und sind schwer zu ändern. Es braucht Zeit und Durchhaltevermögen alte Pfade zu verlassen. Wenn man mit Neugier, Achtsamkeit und Freude bewusst am Ball bleibt, geht es aber bald wie von selbst.

Happy Mail - der Newsletter, der dich glücklich macht!

You want more of the good stuff? Dann melde dich jetzt für den Mailout an und erhalte alle zwei Wochen unseren Newsletter - natürlich kostenlos!

Du bekommst unsere besten Tipps für ein spirituelles Leben, Yoga-Übungen, köstliche Rezepte sowie exklusive Angebote nur für dich - jeden zweiten Sonntag und jederzeit abbestellbar!

Geschafft! Herzlich willkommen im Club

Irgendwas hat nicht geklappt!


Wenn es um Gesundheit und Well-Being geht ist Janna vielseitig interessiert. Sie ist Ärztin, unterrichtet Yoga und ist als selbstständige medizinische Ayurveda- und Ernäherungsberaterin in Zürich tätig. Zudem gibt sie regelmäßig in diesen Bereichen Workshops und Fortbildugen in Deutschland sowie der Schweiz. Ihre persönlichen Wellbeing-Inspirationen und Gesundheits-Tips kann man als Health-Letter abonnieren  oder sie auf ihrem Blog In Good Health besuchen. Oder schreib eine Mail an Janna.


'Happy Healthy Monday: Gesund mit Yoga & Ayurveda' has 1 comment

  1. 29. April 2015 @ 08:51 5 Gründe, warum du eine Ayurveda Kur in Sri Lanka machen solltest

    […] Ayurveda ist eine traditionelle indische Heilkunst und sorgt dafür, Körper, Geist und Seele in Einheit zu bringen. Besonders in Indien und auch auf Sri Lanka gibt es tolle Anlagen, die Ayurveda-Retreats anbieten. Da bekommst du dann direkt das komplette Paket mit Yoga, Massagen, verschiedenen Reinigungstechniken und das Essen wird komplett auf deine Bedürfnisse angepasst. […]


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Ernährung, Lifestyle & Wellness.

Send this to a friend