Yoga Festival Indien Goa

Groove Festival: Welcome to the grooviest festival in town!

Dieser Beitrag enthält Werbung 

Wer denkt, dass der Festival-Sommer seinen Höhepunkt bereits erreicht hat, liegt in diesem Jahr ganz falsch. Denn der goldene Oktober wartet mit einem absoluten Highlight auf, genauer gesagt mit dem Groove Festival. Was dem Musik- und Fashion-Volk das Glastonbury und Coachella, wird für uns Yogis wohl die Groove Festival Retreat Experience in Goa werden, die vom 01. bis 06. Oktober im Ibiza Indiens stattfinden wird.

Yoga Festival Indien Goa

Und es steht den Spektakeln der Musikszene in keinster Weise nach:

  • Hammermäßiges Line-Up, bei dem man sich gar nicht entscheiden kann, wohin man zu erst gehen soll – Check!
  • Top gute Location direkt am Strand, die den Begriff Glamping bei weitem übertrifft – Check!
  • Entspannte Atmosphäre in stylischer Umgebung – Check!
  • Leckeres und gesundes Essen statt Tütensuppe und Baked Beans vom Campingkocher – Check!
  • Einmalige Open-Air Erlebnisse und jede Menge Good Vibes – Check!
  • Gute Musik und Tanzen unter dem Sternenhimmel – Check!

Nicht umsonst lautet der Claim: Welcome to the grooviest yoga festival in town!

An den sechs Festival-Tagen erwartet die Yogis ein Programm mit absoluten Top-Lehrern wie Meghan Currie, Patrick Beach, Carling Harps, Daniel Scott, Simon Borg-Olivier, Liz Huntly, Roland Jensch und Darren Austin Hall – in Kombination mit Musikern und Künstlern, die das Yoga-Programm um Sound-Workshops, Kirtan, Konzerte und Beach Parties ergänzen. Das alles mit Blick auf den indischen Ozean im Ashiyana Centre, in dem man sofort auf Urlaubsmodus umschalten kann.

Wir persönlich könnten uns nichts besseres vorstellen und haben einen der Gründer und Organisatoren, Roland Jensch, begeistert mit einigen Fragen gelöchert!

 

Yoga-Liz-Roland-24

Wer ist The Groove?
Roland: Das erste The Groove Festival hat statt gefunden auf einer ehemaligen Farm in der Nähe der kleineren Stadt Kingston in Ontario/ Kanada. Das Grundstück dort gehört Liz Familie und ist ein Stück weit unser zweites Zuhause geworden. Die treibende Kraft dahinter ist also Liz Huntly. Ich war von der Idee so begeistert, dass ich mich mit eingebracht habe. Sozusagen ist das ganze also ein Familien-Unternehmen.

Es gibt ja bereits zahlreiche Yoga-Festivals und Conventions. Was macht The Groove neu und besonders und was hat euch dazu gebracht zu sagen: Los, wir machen jetzt ein Yoga Festival?
Roland: Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht ob wir so neu sind. Muss denn das Rad immer wieder neu erfunden werden? Wir waren beide bereits einige Zeit in der großen weiten Yogawelt unterwegs und haben natürlich jede Menge schöne Dinge gesehen und erlebt, aber auch einiges das uns nicht gefallen hat. Zum einen möchten wir einfach unsere Ideen und Vorstellungen von einem Festival umsetzen, zum anderen hat sich ganz einfach die Möglichkeit ergeben, die wir dann am Schopfe gepackt haben.

Was erwartet uns bei der Retreat Experience in Goa?
In Goa ist der Name „retreat experience“ Programm. Die Atmosphäre wird auf jeden Fall sehr relaxt sein und es soll sich nach Urlaub anfühlen – da macht es einem Goa ja alleine schon mal nicht schwer. Trotzdem ist es noch ein Yoga-Festival mit vielen tollen Lehrern, einem bunten Programm rund um Yoga, Bewegung und Musik, also auch mit Konzerten am Abend. Aber eben alles sehr entspannt.

Was ist euch bei der Auswahl des Line Ups und Rahmenprogramms wichtig?
Uns ist der persönliche Draht zu den Lehrern und Künstlern wichtig. Die meisten kennen wir persönlich. Wir achten darauf, dass sie wirklich hinter dem stehen, was sie machen. Dass das ganze Herz und Seele hat und immer ehrlich ist. Das ist ein wirklich wichtiger Punkt für uns. Besonders in Zeiten, in denen es auch in der Yogabranche mehr und mehr ums Verkaufen geht.

Was ist eigentlich euer favourite way to groove?
Wir beiden mögen persönlich gern die kleinen, leisen Töne. Wir sind momentan eher nicht auf der Suche nach großen, aufregenden Erlebnissen. Wir freuen uns über die vielen kleinen Dinge, die das Leben lebenswert machen. Sowohl zu Hause wie auch auf Reisen. Dinge wie gutes Essen, ein guter Wein oder ein lokales Bier, schöne Natur, Wetter – einfach wenn alles läuft und sich gut anfühlt. In unserem Alltag gibt es viele kleine Rituale die wir hegen und pflegen. Meditation am Morgen, ein gemeinsames Frühstück mit Tee und Obst, häufig ein gemeinsames 2. Frühstück mit Cappuccino und Croissant, gemeinsames Kochen usw.

Wer wird am letzten Festival-Tag beim Battle of the Beards die Nase vorne haben (eine Class unterrichtet von den Männern mit Bart: Roland Jensch, Patrick Beach und Daniel Scott)?
Eigentlich geht es uns dabei gar nicht so sehr um den Wettbewerbsfaktor. Wir sind einfach ein paar Jungs die Spaß an fortgeschrittenen Positionen haben und diese Freude gern teilen möchten. Wenn es aber darum geht, wer nun tatsächlich die besten Tricks auf Lager hat, dann liegt wahrscheinlich Patrick vorn. Gefolgt von Daniel. Was soll ich machen? Ich kenne beide persönlich und weiß daher, dass die beiden eine wirklich beeindruckende Praxis haben – besonders wenn es um Inversions geht.

Wir sind im Oktober auf jeden Fall dabei und werden berichten!

P.S.: Für alle, die nicht in Goa mit dabei sein können: Liz und Roland (für uns mit die heißesten jungen Yogalehrer, die die deutsche Yoga-Szene momentan zu bieten hat) geben am 31.10. und 01.11. einen Wochenend-Workshop in Hamburg bei Damn Good Yoga. Wir sind auf jeden Fall dabei! Und 2016 folgen weitere Festivals in Köln und in Kroatien.


Yoga, Festivals, Reisen: hier gibt’s mehr Lesestoff für Dich:

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Hinweise zum Newsletterversand, der Auswertung und Datenerhebung mit meinem Anbieter ConvertKit findest du in meiner Datenschutzerklärung. Mehr Infos zum Newsletter findest du hier.

Deine Daten werden ausschließlich zum Newsletter Versand verwendet. Powered by ConvertKit

About

Bewegung spielte schon immer eine große Rolle in Nadines Leben – genauso wie das Schreiben, Bücher, gutes Essen und jede Menge Reisen durch die ganze Welt. Auf der Suche nach einem Ausgleich zu ihren herausfordernden Jobs in der PR- und Fashion-Branche betrat sie 2011 zum ersten Mal ein Yogastudio – und war hin und weg von der perfekten Kombination aus Bewegung, Körper, Geist und Seele. Je mehr sie sich mit Yoga beschäftigte, desto mehr begann ihr Leben sich im positiven Sinne zu verändern und mehr und mehr Raum in ihrem Leben einzunehmen. 2011 beendete sie ihr erstes Vinyasa Flow und Yin Yoga Teacher Training und unterrichtet seitdem feste Kurse, Workshops und Retreats. Seit 2015 ist sie fulltime Yogalehrerin und frischgebackene Studio-Besitzerin von Damn Good Yoga.


'Groove Festival: Welcome to the grooviest festival in town!' has 1 comment

  1. 25. Juli 2015 @ 9:47 Vanessa

    Liebe Nadine,

    Schön geschrieben, schönes Festival, aber Goa ist keine Insel!

    Viele Grüße
    Vanessa


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)