Happy Healthy Monday: Versteckte Zuckerbomben

Willkommen zum Happy Healthy Monday! Jeden zweiten Montag schreibt Happy Mind Autorin Janna über tolle Infos und Inspirationen aus den Bereichen Healthy Living, ganzheitliche medizinische Facts & Yoga und den unterschiedlichen Bereichen, die ein gesundes und glückliches Leben ausmachen. Janna befindet sich im letzten Abschnitt ihres Medizinstudiums, ist Yoga-Lehrerin und im Bereich Health Coaching und Ayurveda tätig.


Zucker ist das neue Fett! Bis vor Kurzem wurde in vielen Ernährungsphilosophien penibel das „schlechte“ Fett vermieden, eine möglichst fettarme Ernährung als gesund angepriesen. Mittlerweile verlagert sich die Aufmerksamkeit auf den „Bösewicht“ Zucker.

Hää? Was denn nun?

An beidem ist etwas dran. Diese Aussagen müssen aber auch mit Vorsicht genossen werden. Der Körper braucht Fett und auch Zucker zum Leben. Die Qualität und Quantität sind das einzig entscheidende!

Doch gerade Zucker ist ein sehr wandelbarer Zeitgenosse und häufig schleicht er sich ganz gewieft in Produkte, die als besonders gesund deklariert werden und aktuell mit großer Begeisterung konsumiert werden.

In folgenden, eigentlich gesunden Produkten hat er sich oft ganz gewieft versteckt:

Green Smoothies:

Der grüne Trunk liegt voll im Trend! Richtig zubereitet ist er ein wahrer Gesundheitsbooster. Mittlerweile kann man sich grüne Smoothies in jeglicher Variation bequem an fast jeder Ecke kaufen, fix und fertig zubereitet. Doch genau hier sollte man gut Acht geben. Cafés und Snackbars wollen ihre Produkte natürlich möglichst schmackhaft machen und ein süßlich-abegrundeter Drink verkauft sich nun mal besser als ein herber Kohl-Löwenzahn-Mix. Es wird also häufig ein ungünstiges Obst-Gemüse-Verhältnis gewählt oder der Green Smothie ordentlich mit Datteln, Ahornsirup oder Fruchtsaftkonzentrat aufgepeppt. Daher immer genau auf die Zutatenliste achten und zur Not nachfragen.

Raw Foood Sweets:

Raw Food ist klasse und bereichert den täglichen Speiseplan ungemein. Was und in welchem Ausmaß gut tut, kann und sollte jeder für sich entscheiden. Spricht man mit Raw Foodies über ihre Ernährung wird schnell von der ungemeinen Vielfalt an leckeren rohen Desserts geschwärmt. Rohes Schokoladenmousse, Cheesecake und Pralinen sind ja auch einfach der Hammer! Doch auch hier muss man sich zwischendurch (leider) in Erinnerung rufen: Süßigkeit ist und bleibt Süßigkeit! Klar sind die Grundzutaten viel hochwertiger und nährstoffreicher als Konventionelles, aber die reichhaltigen natürlichen Süßungsmittel schlagen auch zu buche.

Yogi-Tee, Chai und Matcha Latte

Seit meinem ersten Indien- und Ashramaufenthalt bin ich großer Fan und liebe den wohlig süßlich-exotischen Geschmack! Gut, dass man diese Tees auch hier zu Lade in Cafés bekommt. Häufig sind sie sehr aber total übersüßt und manchmal sogar mit Sirup statt mit echten Gewürzen und Tee zubereitet. Hello Sugar-Bomb! Das ist in der Herstellung natürlich viel billiger. Süß verkauft sich eben gut und  noch besser wenn das Produkt zusätzlich den vermeintlichen Gesundheitsstempel trägt.

Das ist auch beim Trend Matcha Tee zu beobachten. An sich ein klasse Getränk, ob mit oder ohne Milch. Doch habt ihr schon mal einen außer Haus bei einem Coffeeshop bestellt ohne nachzufragen wie die Zusammensetzung ist? Oft werden quietschgrüne Pülverchen verwendet, die viel Zucker, aber nur einen Hauch Matcha beinhalten.

Bevor man beim gemütlichen Kaffeeklatsch also böse überrascht wird besser nachfragen wie der Tee genau zubereitet wird.

Mit diesem Artikel möchte ich euch natürlich nicht die Freude an der Nascherei vermiesen, ganz im Gegenteil! Es macht doch viel mehr Spaß süße Leckereien bewusst zu genießen statt Zucker  täglich unwissentlich in vermeintlich gesundem Produkten zu konsumieren. Oder?

I WISH YOU A HAPPY HEALTHY MONDAY!

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Deine E-Mail Adresse wird an meinen Newsletter Anbieter ConvertKit zum technischen Versand weitergegeben. Bestätige dies bitte auf der nächsten Seite durch Anklicken der Kästchen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir behandeln deine Daten nach DSGVO vertraulich. Du bekommst keinen Spam zugeschickt. Powered by ConvertKit

Wenn es um Gesundheit und Well-Being geht ist Janna vielseitig interessiert. Sie ist Ärztin, unterrichtet Yoga und ist als selbstständige medizinische Ayurveda- und Ernäherungsberaterin in Zürich tätig. Zudem gibt sie regelmäßig in diesen Bereichen Workshops und Fortbildugen in Deutschland sowie der Schweiz. Ihre persönlichen Wellbeing-Inspirationen und Gesundheits-Tips kann man als Health-Letter abonnieren  oder sie auf ihrem Blog In Good Health besuchen. Oder schreib eine Mail an Janna.


'Happy Healthy Monday: Versteckte Zuckerbomben' have 7 comments

  1. 8. März 2015 @ 9:47 Versteckter Zucker in Health Food - In Good Health

    […] in meiner Happy Healthy Monday Kolumne im Happy Mind Magazine in welchen Produkten sich überraschenderweise viel versteckter […]

  2. 17. Februar 2015 @ 9:47 Versteckter Zucker in Health Food - In Good Health

    […] in meiner Happy Healthy Monday Kolumne im Happy Mind Magazine in welchen Produkten sich überraschenderweise viel Zucker versteckt […]

  3. 16. November 2014 @ 9:47 Kathi

    Mmmhh wo man alles aufpassen muss…
    Aber gerade bei den Green Smoothies ist das echt fies, man denkt man tut sich etwas gutes und dann stecken sie voller Zucker. Selber machen ist eben doch am Besten, wenn auch zeitaufwendig.

  4. 14. Oktober 2014 @ 9:47 Christina

    Liebe Vera, danke für das Teilen deiner Erfahrung. Ich würde das auch gern mal ausprobieren und kann mir die Auswirkungen ehrlich gesagt gar nicht vorstellen – ist schon Wahnsinn, wie viele Süchte man so entwickelt, ohne es überhaupt mitzubekommen. Ganz liebe Grüße und good luck bei deiner Zuckerfreiheit :) Christina

  5. 14. Oktober 2014 @ 9:47 Vera

    Liebe Happy Minderinnen,
    bis auf ein paar unvermeidliche Krümelchen, die sich mal untergeschlichen haben, habe ich meinen Zuckerkonsum (nicht die natürlich in Lebensmitteln gewachsenen Zucker!!!) seit diesem Sommer komplett eingestellt und es geht mir dabei sehr gut. Allerdings bin ich geschockt, wie wenig Snacks man im Supermarkt findet (ausgenommen Obst, Studentenfutter), die ganz ohne Zucker sind (und am liebsten noch vegan dazu). Da heißt es tatsächlich: mehr planen und essbares für unterwegs vorbereiten, vor allem weil ich auf dem Land lebe, wo die bewusste Ernährung nicht so verbreitet ist, wie beispielsweise in Berlin.
    Meine Erfahrung ist auch: ohne Zucker sinkt die Gier in meinem Leben, auch auf Alkohol, Fleisch, Konsum… aber die Entzugserscheinungen zeigen sich auch genau mit diesem Gefühl: Gier. Sehr interessante Erfahrung. Ich mach erstmal weiter so. ; ))
    liebe Grüße, Vera.

  6. 14. Oktober 2014 @ 9:47 Janna

    Liebe Astrid,

    danke dir :)
    Ja, es ist schon erschreckend was da teilweise für Mogelpackungen unterwegs sind…Aber Gott sei Dank gibt es ja auch viele Labels und Juice Bars die auf so etwas verzichten…
    Alles Liebe,
    Janna

  7. 13. Oktober 2014 @ 9:47 Astrid

    Toller Beitrag! <3 Schon fies, wo überall Zucker untergemischt wird :-/


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)

Send this to a friend