Heilung durch Vertrauen und positive Kraft

Heilung durch Vertrauen und positive Kraft

Wenn wir uns wohl und stark fühlen und alles im Fluss ist, fällt es uns leicht dem Leben zu vertrauen. Doch sobald wir aus dem Gleichgewicht kommen, beginnen wir zu zweifeln und hinterfragen alles. Glaubenssätze sind schnell über Bord geworfen, wir geraten in Panik und Angst, beginnen wie wild nach einer Lösung unseres Problems zu googlen und haben alles -nur eines nicht: Vertrauen. Vertrauen in Heilung und den natürlichen Fluss des Lebens.

Auch ich kenne das nur allzu gut. Wir wissen es und doch ist es so schwer die positive Kraft und die Überzeugung an die Selbstheilungskräfte des Körpers zu behalten, wenn es uns gerade nicht so gut geht. Vertrauen haben ist so wichtig. Aber welch große Rolle Vertrauen und Erwartungen im Heilungsprozess spielen, ist vielen gar nicht bewusst. 

Von der Rolle des „Human factor“ im Heilungsprozess

Begriffe wie Kontextfaktoren oder „Human factor“ versuchen ein sehr spannendes Phänomen zu beschreiben, dass in den letzten Jahren immer mehr erforscht wurde und auch als „Placebo-Effekt“ bekannt ist. Manchmal wird dieser Effekt auch als „eingebildete Heilung“ bezeichnet, die eigentlich wirklos ist. Das ist jedoch falsch. Denn wie immer mehr klinische Studien zeigen, treten oftmals Verbesserungen ein, ohne dass die entsprechende konventionelle Therapie (z.B. Medikament mit Wirkstoff) durchgeführt worden ist.

Die Ergebnisse sind beeindruckend und werfen die Frage auf:

Welche Faktoren haben dann das Einsetzen des Heilungsprozesses beeinflusst?

Die Analyse des Kontextes der Heilung erscheint immer wichtiger. Welche Rolle spielen Empowerment und das Verhältnis zwischen Therapeut und Patient? Welchen Einfluss hat die Erwartung des Patienten auf den Heilungsprozess? All diese Dinge beeinflussen uns und das Ausmaß dieses Einflusses wurde lange Zeit unterschätzt.

Du merkst, worauf ich hinaus möchte. Unsere Erwartungshaltung und unsere Überzeugungen spielen eine sehr große Rolle und können den Heilungsprozess maßgeblich mit beeinflussen. Dasselbe gilt auch für deine Ernährung. Nur, wenn du überzeugt bist, dass diese Nahrung dir gut tut und dich heilt, kann sie dich auch wirklich auf allen Ebenen nähren und versorgen. Umso wichtiger, dass wir mit diesem Bewusstsein uns selber mit Liebe gegenübertreten und nicht mit Angst.

Diese vier Tipps helfen dir dabei, auch in schwierigen Zeiten deinen inneren Trust zu finden:

1. Practice and everything will come

Wie oft reden wir von Meditation, Asana-Praxis und positiven Affirmationen. Doch praktizierst du sie auch wirklich in deinem Alltag? Baue dir ein stabiles Gerüst aus Morgen- und Abendroutine auf, dass dir Halt und Erdung gibt und praktiziere. Jeden Tag.

2. Unterstützung suchen und mit Menschen verbinden

Es tut gut, wenn wir unsere Ängste und Sorgen mit anderen Menschen teilen. Sei es in einem Frauenkreis, einer Ayurveda-Konsultation oder einem Gespräch mit deinen Liebsten – du bist nicht allein und ein Blick von außen kann manchmal sehr heilsam sein und unser Weltbild wieder ins richtige Licht rücken.

3. Zeit 

Zeit heilt viele Wunden und das ist so wahr. Wie oft erscheinen uns Probleme in einer schwierigen Phase als unüberwindbar und lebensverändert schlimm? Und nach einer gewissen Zeit, sei es ein Monat oder zwei Jahre hat das Leben wieder seinen Lauf angenommen und unser Blickwinkel auf das Geschehene ist ein völlig anderer.

4. Der Blick nach vorne

In schwierigen Zeiten neigen wir oft dazu, dass sich unsere Gedanken wie ein Karussell permanent um ein- und dasselbe Problem drehen. Fieberhaft wollen wir eine Lösung finden und damit begeben wir uns nur noch tiefer in die Abwärtsspirale. Informieren ist wichtig, klar. Aber ab dann muss der Blick nach vorne wandern! Nimm alle Mittel die dir zur Verfügung stehen und dich in diesem Moment am besten unterstützen. Finde in deine Kraft zurück.

Love & Light, Verena

#trustyouinnerguidance - Heilung durch Vertrauen
Jetzt auf Pinterest merken!

Avatar

Verena ist leidenschaftliche Ayurveda-Praktikerin, Ethnologin, Yogalehrerin und Köchin. Nach ihrer Ausbildung als Heilpraktikerin zieht es sie dieses Jahr an eine indische Universität, um in die Tiefen des Ayurveda einzutauchen. Aktuell beginnt sie ihre Promotion über die ganzheitliche Wirkung der Ayurveda- Ernährung. Mehr von Verena findest du hier: www.livinlightly.de.


'Heilung durch Vertrauen und positive Kraft' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)