Die Happy Mind Festival Yoga Teacher

Juchu und Hurra! Nicht mehr lange und unser Happy Mind Yoga Festival steht vor der Tür mit all den tollen Hamburger Lehrern, die wir für euch an den Start gebracht haben. Damit ihr noch einen besseren Überblick über die verschiedenen Yogastile und Lehrer bekommt, haben wir ihnen drei Fragen gestellt:

#1: Erkläre Deinen Yogastil in einigen Worten, den Du unterrichtest?
#2: Lieblingsasana?
#3: Was ist Dein Lieblingsmantra?


Nadine MaslonkaDen Kick-Off am Sonnabend, den 17.Mai, um 10:05 gibt Nadine Maslonka von DAMN GOOD YOGA um 10:00h:

#1: Power Yoga ist eine zeitgenössische Yoga-Form – dynamisch, urban, ungezwungen und überhaupt nicht dogmatisch. Hier darf jeder so sein, wie er ist – und kann Yoga so in sein Leben integrieren, wie es eben am besten passt. Es handelt es sich dabei um einen kraftvollen, dynamischen Yoga-Stil, bei dem in kreativen Sequenzen Bewegung und Atem miteinander synchronisiert werden. Das macht Power Yoga zu einem besonders effektiven ganzheitlichen Training, das Kraft, Ausdauer und Flexibilität fördert – und gleichzeitig dafür sorgt, daß wir uns ausgeglichener, energetischer und gelassener fühlen. Und dabei noch richtig gute Laune bekommen.

#2: Ganda Bherundasana 

#3: Der Evergreen, das Gayatri Mantra


Clemens FredeWeiter geht es mit Clemens Frede und ANUSARA YOGA um 12:00h:

#1: Anusara bedeutet „mit Hingabe fliessen” oder „dem Herzen folgen“. Anusara® Yoga ist ein intensives und lebensbejahendes Yoga, das klassisches Hatha Yoga mit Erkenntnissen aus Biomechanik und Bioenergetik verbindet. Wir achten auf genaue Ausrichtung und Wahrnehmung in der Yoga-Praxis. Es geht darum, sich zu bewegen, sich selbst zu erfahren und die eigenen Potentiale zu erkennen. 

#2: Uttanasana – die Vorwärtsbeuge – finde ich total super. Es gibt in so vielen ‚einfachen‘ Asanas noch so viel zu entdecken. Für mich ist Uttanasana eine von diesen Asanas in denen ich viel Neues erkennen kann. Und wichtiger als jede Asana ist für mich die Erfahrung, die man macht. 

#3: Ich habe kein Lieblingsmantra. Unterschiedliche Mantren passen für mich zu unterschiedlichen Gelegenheiten. Was natürlich immer geht ist „AUM-“.


Claudia UhrigNach der Mittagspause um 14:00 h geht es mit mit sanftem und gleichzeitig forderndem YIN YOGA mit Claudia Uhrig von YOGIFLOW:

#1:. Durch Yin Yoga lernen wir auf sanfte Weise loszulassen, körperlich sowie auch geistig. Die Asana wir im Gegensatz zum dynamischem Yoga passiv und ohne muskuläre Anspannung gehalten. Durch das längere Halten der Asana werden die tieferen Schichten des Körpers aktiviert und der Chi-Fluss harmonisiert. 

#2: Savasana 

#3: Live.Love.Laugh. 


Gabi BesserDen Abschluss der Yogaclasses um 16:00 h bildet am Sonnabend Gabi (Gabriele) Besser, die Inhaberin des InBalance Studios, und einer vitalisierenden Kundalini Yoga Class:

#1: Ich unterrichte Kundalini-Yoga und das mit großer Leidenschaft. Es ist eine Form des Yoga, die leicht zu erlernen ist, keine speziellen körperlichen Voraussetzungen (z.B. besondere Beweglichkeit) erfordert und somit auch wunderbar geeignet ist für besondere Lebensphasen, wie beispielsweise Schwangerschaft und Rückbildung, aber auch Zeiten starker beruflicher oder familiärer Herausforderungen. Zeiten in denen wir ein sanftes Üben und Innehalten bevorzugen. Also mehr ein „workin“, als ein workout! 

Was mich immer wieder fasziniert ist die unmittelbare Wirkung, sowohl auf das körperliche als auch emotionale Wohlbefinden, durch das Zusammenspiel von Asanas, Pranayama und (Mantra-) Meditation. Eine Klasse mit dem Singen eines Mantras zu eröffnen oder zu beenden stellt eine tolle Energie im Raum her, die sich auf alle Teilnehmer ganz besonders positiv auswirkt. Kundalini Yoga unterstützt uns auf sehr selbstverständliche und feine Weise unser Potential auszuschöpfen. Gesundheitlich, menschlich, emotional und spirituell. 

#2: Meine Lieblingsasana heißt „Sat-Kriya“. Dabei handelt es sich um eine sehr essentielle Übung, die zum Ziel hat die Chakren auszubalancieren und die Kundalini-Energie zum Fließen zu bringen. Sie wird im Fersensitz ausgeführt, die Arme sind über den Kopf gehoben, wobei die Oberarme nahe der Ohren gehalten werden. Die Finger sind verschränkt, bis auf die Zeigefinger, sie sind ausgestreckt und weisen nach oben. Zur Ausführung wird das Mantra „Sat Nam“ gechantet und dazu rhythmisch Mulabandha angespannt und wieder gelöst. Eine perfekte Übung, wenn für alles andere keine Zeit vorhanden ist!

#3: Mein Lieblingsmantra ist schon von Anbeginn „Sat Nam“. Sat ist die Wahrheit; Nam bedeutet Identität (Name). So möchte und dieses Mantra an unsere wahre Identität, an unser wahres Selbst erinnern. Ich liebe besonders folgende, poetische Übersetzung: „Wahrheit ist mein Name“



Julie Meyer ChristianAm Sonntag, den 18.5. um 10:00 h könnt ihr euch auf eine „Hallowach!“-dynamische Vinyasa Power Yoga Class mit Julie Meyer-Christian von Peace Love Yoga freuen:

#1: Ich unterrichte dynamisches Vinyasa Power Yoga, mische es aber – je nach Lust und Laune – mit Elementen aus dem klassischen Ashtanga Yoga, Kundalini, Yin Yoga oder Jivamukti Yoga. 

#2: Ich liebe Hanumanasana (Spagat) heiß und innig! Eine tolle Asana – sie steht für große Sprünge und das Erreichen von Zielen, was ich immer wieder als Ansporn empfinde. Meine neuen ‚Faves’ sind alle Arten von Hand- und Armbalancen, die ich in meinen „Yoga 4 Teens“ Kursen lieben gelernt habe J.

#3: Mein momentanes Lieblingsmantra ist „Ong Namo – Gurudev Namo“, was sich ungefähr mit „ Ich verneige mich vor der schöpferischen Energie des Universums. Ich begrüße ehrfürchtig die unendliche Weisheit in mir, meinem wahren Lehrer.“ übersetzen lässt.


Saskia SchmitzUm 12:00h wird die Ayurveda und Heilpraktik Expertin und Yogalehrerin Saskia Schmitz von GLOW in eine wunderbar ausgleichende Praxis des Vinyasa Yogas leiten:

#1: Vinyasa Yoga ist eine dynamische Yogaform, bei der die Atmung und die Bewegung aufeinander abgestimmt werden. Durch die fließenden Bewegungsabläufe und die ruhige, angepasste Atmung kommen unsere Gedanken zur Ruhe und wir können relaxen und entspannen. 

#2: Ich habe keinen einzelne festen Lieblings-Asana. Aber grundsätzlich mag ich Balance-Asanas sehr gern. Sie lassen mich zu Ruhe kommen und zeigen mir immer wieder, dass auf etwas „versteifen“ langfristig nicht funktioniert. Erst wenn wir locker lassen und mit dem Flow gehen – in der Asana wie im Leben – finden wir unsere Balance, unsere Mitte und wird vieles einfacher. 

#3: Auch hier verhält es sich wie mit den Asanas: Ein festes Mantra, dass ich als Lieblingsmantra bezeichnen würde, habe ich nicht. Das hängt meist von meiner aktuellen Lebensituation und den Umständen ab. Im Moment singe ich täglich das Mantra: Ek Ong Kar, Sat Nam, Siri Wahe Guru. Es ist ein Mantra aus dem Kundalini Yoga.


Heike DittmersMit Heike Dittmers haben wir wunderbarerweise auch eine Jivamukti Lehrerin mit am Start. Um 14:30 könnt ihr bei ihr das transformierende Jivamukti Yoga kennenlernen:

#1: Jivamukti Yoga – auch bekannt als „The wild child of Yoga“ ist ein moderner, dynamischer und herausfordernder Yogastil. Gegründet von Sharon Gannon und David Life vereint dieser Yogastil die physischen, philosophischen und spirituellen Aspekte des Yoga. Die Basis der Jivamukti Stunden sind die Grundsätze: Shastra (Studium der Yogaschriften), Bhakti (Hingabe und Leidenschaft), Ahimsa (Gewaltlosigkeit), Nada (Klang/Musik), und Dhyana (Meditation).  

#2: Kopfstand, weil er die Perspektive verändert und beim Praktizieren jeden Tag ganz anders ist. Das finde ich sehr spannend. 

#3: Eines von vielen Lieblingsmantren: YS IV.15 vastu-samye citta-bhedat tayor vibhaktah panthah – Jeder Einzelne nimmt ein und dasselbe Objekt anders wahr, abhängig von seinem Gemütszustand und seinen eigenen Projektionen. Dabei ist alles aus sich heraus leer und erhält seine Bedeutung erst dadurch, wie Du es siehst.


Du hast noch kein Ticket für das Happy Mind Yoga Festival? Bitte hier entlang. :).

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Hinweise zum Newsletterversand, der Auswertung und Datenerhebung mit meinem Anbieter ConvertKit findest du in meiner Datenschutzerklärung. Mehr Infos zum Newsletter findest du hier.

Deine Daten werden ausschließlich zum Newsletter Versand verwendet. Powered by ConvertKit

Julie Meyer-Christian ist Yogalehrerin, Mantrasängerin und Mama einer hervorragenden Tochter. Am liebsten arbeitet sie an verschiedenen Yogaprojekten, Workshops und Retreats mit ihr gleichgesinnten Seelen und gibt leidenschaftlich gern dynamische Vinyasa Power Yoga Classes, sowie, als Ausgleich, sanftes Yin Yoga. Ihr findet Julie und ihre Projekte hier www.peace-love-yoga.de und hier www.juliaelena.de oder schreib einfach eine Mail an Julie.  


'Die Happy Mind Festival Yoga Teacher' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)