fbpx
zero waste kosmetik

Plastikfrei schön: Die besten Beauty Produkte & Rezepte

Ich versuche seit geraumer Zeit, meine Hautpflege immer minimal zu halten. Ich hatte lange mit unreiner Haut zu kämpfen, zeitweise auch mit richtiger Akne. Und für mich herausgefunden, dass weniger mehr ist. Seit ungefähr 8 Monaten gehe ich regelmäßig zum Ausreinigen zu der Kosmetikerin meines Vertrauens, Maria Ovie von OVIESCHÖN im beschaulichen Blankenese. Maria benutzt nur Naturkosmetik und ist sehr erfahren und gründlich. Seit dem ist meine unreine Haut abgeklungen und kommt prima klar mit natürlichen Inhaltsstoffen und Ölen.

Und wie du vielleicht schon mitbekommen hast, versuche ich  seit geraumer Zeit meinen Plastikkonsum drastisch einzuschränken – mehr dazu hier und hier.

Dies natürlich auch bei der Kosmetik, denn erstens ist konventionelle Kosmetik nicht nur in Plastik verpackt, sondern enthält auch Mikroplastik (wie zum Beispiel Peelings), um den Inhalt mit geringen Kosten aufzustocken. Das finde ich nicht nur total sneaky von der Industrie, sondern es geht auch zu Lasten unserer Eco Systeme. Lies hier ein wenig mehr darüber.

In den letzten Monaten hab ich mich also durch alle möglichen plastikfreien Kosmetika getestet und zeige dir heute ein paar Alternativen. Mit festem Shampoo und Seifen statt großzügig in Plastik verpacktes Duschgel ist nämlich schon eine Menge getan.

Gesichtsöl plastikfrei

Gesicht – Reinigung & Pflege

Reinigen kannst du hervorragend mit Öl. Hierzu nimm ein hochwertiges Mandelöl oder Jojobaöl, gib ein wenig in deine Hände und massiere dein (trockenes) Gesicht damit für ein paar Minuten. Irgendwann merkst du, dass sich kleine Hautschüppchen lösen. Dann nimm einen warmen, angefeuchteten Waschlappen und nimm das Öl herunter. Dies nennt man die Ölreinigung bzw. Öl-Seifen-Reinigung. Darüber kannst du hier ein wenig nachlesen.

Als Gesichtspflege benutze ich das wundervolle Butterelixier Face Oil, ein sehr tolles, leicht festes Öl, das wunderbar pflegt. Ich trage es auf die noch feuchte Haut auf und brauche nur einen Tropfen. Es wurde von einer New Yorker Yogini entwickelt und enthält Hagebuttenöl, Aprikosenkernöl, Arganöl und ätherisches Rosenöl. Es kommt in einer hochwertigen Glasflasche und mit kleinem Plastikdeckel daher. Kostenpunkt: 49,80 €, erhältlich bei Saint Charles.

Haarshampoo

Ich bin zuerst bei den LUSH Haarseifen hängengeblieben. Zwar sind bei manchen Produkten noch minimal Parabene, also Konservierungsstoffe enthalten, aber die Möglichkeiten, die man bei selbstgemachten Shampoos so hat (mit Heilerde waschen, Essig-Wasser-Spülungen) sind mir einfach zu viel Aufriss. Die LUSH Shampoos kannst du vor Ort unverpackt kaufen und wenn du deine kleine Metalldose dabei hast, dann brauchst du noch nicht mal eine Papiertüte. Selbstverständlich fällt bei den Seifen selber auch kein Müll an.

Eine zweite Option ist das feste Shampoo von der entzückenden Marke Lamazuna. Alle Produkte sind vegan und in Papier bzw. Holz verpackt und nahezu müllfrei. Ich habe das May Chang Shampoo getestet und es riecht sehr erfrischend nach Citrus und ist parabenfrei. Hier fällt dann selbstverständlich der Versand an, der noch mal ein wenig auf Kosten von Müllproduktion geht. Beim verpackungsfreien 12 Monkeys Supermarkt in Hamburg bekommst du die Produkte auch so. Online kostet es 13,00 € und ist erhältlich bei Najoba.de

Duschgel

Ich benutze schon lange Seifen und wechsle hier viel ab. Mal eine Aleppo Seife, mal Lavendel – wie mir grad der Sinn steht. Viele Seifen sind gänzlich unverpackt bzw. in Pappe erhältlich. Achte am Besten darauf, dass sie pflanzliches Glyzerin und Öle enthalten.

Bitte beachte bei allen festen Shampoos und Seifen, dass du sie nach dem Duschen wieder mit aus der Dusche rausnimmst, um sie trocken zu lassen. Sie werden sonst weich und eklig.

Zahnpasta ohne Plastik

Zahnpflege

Auch hier gibt es eine tolle Lösung von Lamazuna: eine feste und vegane Zahncremean einem lustigen Holz-Stick. Ich finde sie fantastisch, sie schmeckt sehr erfrischend nach Minze und hält genauso lange wie zwei herkömmliche Tuben. Kostenpunkt: 10,00 € via Najoba.de

Wunderhübsche Zahnbürsten aus Bambus bekommst du bei Hydrophil. Sie sind wasserneutral, vegan & fair. Lassen sich auch prima im Abo bestellen so dass dir jedes Quartal eine neue zugesandt wird. Allerdings sind die Borsten aus Nylon – allerdings BPA frei. Das ist ja schonmal was. Nach Benutzung kannst du den Kopf abbrechen und separat entsorgen. Kostenpunkt: 3,90 € via Hydrophil

zero waste kosmetik

Deo

Auch hier hab ich verschiedenes ausprobiert. Das komplett plastikfreie, feste Lamazuna Deo sieht aus wie ein kleiner Cupcake und hält erstaunlich gut. Einfach mit Wasser anfeuchten und unter den Armen auftragen wie einen Deostick. Am Abend, wenn man noch mal raus möchte, sollte man allerdings nachlegen. Voraussetzung für die gute Haltbarkeit sind bei allen Deos wirklich frisch gewaschene Achseln, aber das macht ja auch Sinn. Mit diesem Deo kommt man mit Sicherheit ein Jahr aus, bis es alle ist. Kostenpunkt: 12,50 €, erhältlich bei Najoba.de

Ebenso empfehlen kann ich dir Schmidt’s Deodorant im Glastiegel, allerdings mit Plastikdeckel. Dieses Deo hab ich lange, lange benutzt und war immer sehr zufrieden. Einzig und allein das Handling (kleiner Spatel, mit dem man das Deo auftragen muss) finde ich etwas umständlich. Kostet 10,49 € und gibt es auch bei Najoba.de.

 

Beauty Produkte selber machen

 

Selbstgemachtes Deo zum Sprühen

Wenn dir Deo zum Sprühen lieber ist, hab ich eine fantastische Lösung gefunden: Für meinen Mann mixe ich regelmäßig selbst Deo aus Magnesiumöl (soll super gesund sein, lies hier ein wenig darüber), destilliertem Wasser, Hamamelis und Aloe. Dazu noch ein paar Tropfen Bergamotte und fertig ist die Laube.

Du brauchst:

  • 1 Liter Magnesiumöl, am Besten gleich in der großen 1 Liter Flasche ordern, dazu bekommst du eine kleine Sprühflasche für 100 ml Inhalt dazu, in der du gleich mischen kannst.
  • Hamamelis Wasser und Aloe Vera, beides von Spinnrad
  • Destilliertes Wasser für kosmetische Zwecke oder abgekochtes, gefiltertes Wasser
  • Bergamotte ätherisches Öl, ich kaufe immer Primavera Düfte
    . Du kannst aber auch Lavendel, Neroli oder ähnliches nehmen.

Wichtig: Bevor du selbst etwas zusammenmischst, koche die Glasflasche oder den Tiegel, den du benutzen möchtest, kurz aus. Hygiene und so!

Ich fülle dann die 100 ml Sprühflasche zur Hälfte mit Magnesiumöl, gebe dann jeweils 15 Tropfen Hamamelis, Aloe und Bergamotte dazu und fülle dann mit dem abgekochten Wasser auf. Vor jedem Benutzen schütteln und fertig! Die 100 ml reichen ungefähr 1 Monat und das Magnesiumöl kostet mit Versand knapp 20 €. Heißt, pro Monat verbrauchst du 50 ml von dem Magnesiumöl, also sollte die große Flasche 20 Monate halten. Damit kommst du auf Kosten von einem Euro für dein Deo. Sagen wir 1,20 €, wenn du noch Aloe, Hamamelis und Bergamotte dazurechnest – aber dies wird tatsächlich tropfenweise verbraucht und hält ewig.

Nachtcreme, Lippenpflege, Haarconditioner in einem

Das hier ist mein Allround Balm für ALLES, wirklich ALLES!
Dieser selbstgemachte Balm pflegt von Lippen bis hin zum schwangeren Babybauch alles, was du dir vorstellen kannst. Ich trage ihn dünn als Nachtcreme auf, nachdem ich mit meinem selbstgemachten Gesichtswasser das Gesicht befeuchtet habe. So ist er nicht zu fettig und zieht schön schnell ein. Doch auch für rauhe Füße & Hände ist er prima geeignet. In den Haarspitzen ersetzt er Conditioner. Und du bekommst alle Zutaten dafür auch in Glastiegeln.

Du brauchst dafür:

Selbstgemachter Lipbalm

Wenn du deinen Lipbalm etwas fester magst, dann gib noch etwas 100% Bio-Bienenwachs
dazu (das ist nix für Veganer, obviously)

Du brauchst dafür

Die Öle & Wachse im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen. Das ätherische Öl dazugeben und verrühren. Dann in kleine Tiegel abfüllen und bei Zimmertemperatur aushärten lassen.

Eye-Makeup-Entferner

Dazu kannst du einfach ganz schnödes Kokosöl nehmen. Sanft auf die Augenlider massieren, bis sich die Mascara löst und dann mit einem Waschlappen und warmem Wasser abnehmen. Oder du gönnst dir die coolen waschbaren Abschminkpads von Lamazuna. Bekommst du auch bei Najoba.de und sie kosten 11,oo €.

Trockenshampoo / Ansatzpuder

Ich bin ein Riesenfan von Heilerde als Trockenshampoo oder Ansatz / Volumenpuder. Ich gebe 2 EL Heilerde in ein kleines Glas und 5 Tropfen Lavendel dazu. Dann einfach die Finger reindippen und mit kreisenden Bewegungen auf der Kopfhaut verteilen. Absorbiert das Öl im Ansatz und du gewinnst einen ganzen Tag mit dem Haarewaschen. Auch als Volumenpuder super geeignet!

Wenn du noch mehr Rezepte zum Selbermachen willst, dann folg doch einfach meiner Pinterest-Pinnwand für Beauty DIYs.

 

Die besten Rezepte zum Kosmetik selber machen #zerowaste #plastikfrei

Auf Pinterest merken

 

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Hinweise zum Newsletterversand, der Auswertung und Datenerhebung mit meinem Anbieter ConvertKit findest du in meiner Datenschutzerklärung. Mehr Infos zum Newsletter findest du hier.

Deine Daten werden ausschließlich zum Newsletter Versand verwendet. Powered by ConvertKit

Christina ist Mama, Yogini und Full-Time-Bloggerin. Sie praktiziert Yoga seit vielen Jahren mit großer Freude und findet, dass Spiritualität eine sehr persönliche Angelegenheit ist: Jeder lebt sie ein bisschen anders! Nebenbei designt Christina liebevolle yogische Geschenksets sowie spirituellen Schmuck, den du in ihrem HAPPY MIND SHOP kaufen kannst. Privat mag Christina das Übliche: Zeit mit ihrer Tochter und ihrem Mann verbringen, gutes Essen, Filme, Musik, Reisen und einen netten Umgang miteinander. Schreib eine Mail an Christina. Oder sag hallo auf Google+


'Plastikfrei schön: Die besten Beauty Produkte & Rezepte' have 7 comments

  1. 11. Juni 2017 @ 9:47 Aktuelle Bestseller

    Toller Artikel, gefällt mir gut. Ich habe diesen auf Social Media geteilt und einige Likes dafür
    bekommen. Weiter so!

  2. 9. September 2016 @ 9:47 Christina Waschkies

    oh, ich weiß den Hersteller leider nicht mehr. Aber hier gibt es auch welches in der Glasflasche, das war mir persönlich wichtig. https://www.vitalundfitmit100.de/magnesiumoel-100ml

  3. 8. September 2016 @ 9:47 Lina

    Liebe Christina,

    leider ist der Link für das Magnesiumöl nicht mehr aktiv.
    Von welcher Firma beziehst du das Öl?

    Liebe Grüße!

  4. 19. Mai 2016 @ 9:47 Christina Waschkies

    Hi Georgia,

    das sind waschbare Abschminkpads – auch von Najoba.de! Liebe Grüße
    Christina

  5. 19. Mai 2016 @ 9:47 Georgia

    Liebe Christina, vielen Dank für die vielen Infos! Hab mich mal bei (dem mir bis dato unbekannten Najoba und Saint Charles – gibt´s auch in Berlin, da hab ich mich sehr gefreut, weil ich durch das Suchen und Hinradeln auch die Stadtteile neu entdecke) umgeschaut : toll!!
    Ich hab noch nicht ganz verstanden, was die pinkfarbigen Scheibchen sind auf dem Bild zu DEO? Schwämmchen? Deo-Chips?
    Bitte klär mich auf :)

    Danke und viele Grüße,
    Georgia

  6. 15. Mai 2016 @ 9:47 Christina Waschkies

    Liebe Sophia, supergut! Ich finde auch das Selbstmachen geht genauso schnell wie zum Drogeriemarkt rennen, und ist natürlich einfach viel gesünder.
    Danke für deine lieben Worte. Viele Grüße! Christina

  7. 14. Mai 2016 @ 9:47 Sophia

    Liebe Christina,

    danke für die tollen Tipps! Auch ich versuche seit einem Jahr so gut es geht auf Plastik zu verzichten und habe schon das ein oder andere getestet, vor allem mache ich aber viel selbst!
    Vom Waschmittel bis zum Deo (aus Kokosfett, Natron, Stärke und ätherischen Ölen für den Geruch) klappt das meiste selbst gemacht super!

    Ich hoffe durch deine Beiträge werden noch mehr Menschen auf das Plastik Problem aufmerksam.
    Danke!

    Liebe Grüße
    Sophia


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)