Meine Plastikfreie (bzw. plastikarme) Make-up Routine

Mein Projekt „No Plastic, please!“ geht in die nächste Runde! Wenn du noch gar nicht weißt, worum es geht, dann findest du hier, hier und hier die Hintergründe zu der ganzen Geschichte. In den letzten Wochen hab ich mich mit dem Thema plastikfreies Make up auseinander gesetzt und mir einige Produkte zum Testen angeschaut.

Ich nehme die schlechte Nachricht direkt vorweg: Leider ist bei den meisten Make up Produkten zumindest der Deckel aus Plastik – wie schon bei den Beauty-Produkten, die ich dir letztens hier vorgestellt habe. Aber es gibt auch ein paar Hersteller, die auf Glas und Metall setzen, allesamt Naturkosmetik herstellen und die meisten davon sogar vegan.  Let’s get started!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Processed with VSCO with hb1 preset

Make up:

Hier benutze ich gerade die Colour Supplements von LUSH in der Farbe light pink. Kommt im Glastiegel mit Plastikdeckel. Ginge nicht auch Bambus? Ich finde die Deckkraft wirklich super, der Ton entspricht total meiner Haut und LUSH benutzt statt Mineralöl eine Mischung aus Soja- und Reiskleieöl her, die die Haut nicht beschwert, sondern ganz nebenbei auch noch pflegt. Ich benutze es nur auf der Mitte des Gesichts, sprich als Concealer, für die Augenlider, und decke ein bisschen den Bereich neben den Nasenflügeln ab. Bitte beachte, dass bei LUSH immer ein paar Konservierungsstoffe und Parabene enthalten sein können. Kostet 15,95 €.

Puder:

Nachdem ich bei Kathrin von einbisschenvegan.de von dem neuen It-Puder ILGE von Und Gretel gelesen hatte, wollte ich auch. Und die lieben Menschen von Greenglam.de haben mir das Goldstück zum Probieren geschickt. Genau wie bei Kathrin angekündigt ist dies ein toller Weichzeichner. Du siehst nach Benutzen aus wie gephotoshopped! ILGE ist farblos und somit für alle Hauttöne geeignet. Der Puder kommt in einer wunderhübschen Metalldose daher (innen mit Plastik)  und hat einen kleinen Spiegel sowie eine Puderquaste, mit der ich ihn am Liebsten auftrage. Mit dem Pinsel wird es bei mir immer etwas cakey, weil ich zuviel erwische. Kostenpunkt: 42,00 €, erhältlich bei Greenglam.de.

Mascara:

Hier teste ich gerade die Mascara „Eyes Right“ von LUSH im Glasfläschchen mit Plastikdeckel. Hab mich mittlerweile sehr an das kurze Format der Bürste gewöhnt und finde, dass die Mascara einen sehr natürlichen Look gibt. Hier kannst du mehrere Schichten auftragen, wenn die Situation nach etwas „Drama, Baby“ verlangt. Die Mascara pflegt mit Weizengras und Carnaubawachs und ist vegan. Auch hier ist leider etwas Paraben enthalten. Kostenpunkt: 14,95 €, erhältlich bei LUSH.

Ebenso zum Testen bekommen habe ich die Kjaer Weis Mascara in der ansprechenden Metallverpackung. Macht sich super zusammen mit ILGE im Kosmetiktäschchen! Hier ist das Innere auch aus Plastik, soweit ich weiß lässt sich die Mascara aber nachfüllen. Finde ich schon mal super. Diese Bio-Mascara hat nährende Eigenschaften und 99.8% der pflanzlichen Inhaltsstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Sie riecht zart nach Rose und ist vegan. Yay! Diese Mascara gibt dir the whole enchilada: Volumen, Schwung, perfekt definierte Wimpern. Bekommst du für 34,00 € bei Greenglam.de

Rouge:

Ich benutze am Liebsten Tinted Lip & Cheek Stains in kleinen Pötten. Cremiges Rouge gibt einen wundervollen Glow. Zugleich kann ich es mir auf die Lippen knallen und hab ein praktisches 2 in 1 – denn auch in meinem Kosmetiktäschchen weiß ich Minimalismus zu schätzen! Ich benutze derzeit das RMS beauty Lip2Cheek in der Farbe Smile, einem wundervollen Korallton. Der kleine Glastiegel ist ganz herzallerliebst und hat dazu noch einen Metalldeckel. Volle Punktzahl – auch wenn Glas und Metall in der Wiederverwertung natürlich auch nicht die beste Ökobilanz haben. Aber das ist eine andere Geschichte. Und PS: Er ist nicht vegan, da er Bienenwachs enthält. Diesen famosen Allrounder bekommst du für 36,00 € bei Greenglam.de

Beauty Produkte ohne Plastik

Lidschatten/Eyeliner

Dieser Allrounder von Studio 78 wird von mir heiß geliebt. Denn nicht nur kann man ihn als Lidschatten einsetzen, nein. Mit einem leicht angefeuchteten Pinseln macht er sich auch prima als softer Eyeliner. Es gibt richtig viele tolle Farben und jetzt kommst das Beste: Er ist komplett in Pappe verpackt und somit der klare Gewinner von diesem Test. Er kostet 26,00 € und ist erhältlich bei pure-schoenheit.de.

Lidschatten

Auch hier mag ich es cremig – und sowieso alles, was man mit dem Finger auftragen kann. Ich hab den Eye Polish von RMS in der Farbe Myth, er kommt ebenso im Glastiegel mit Metalldeckel daher wie auch das Rouge. Die Farbe ist einfach toll, ein unaufdringliches Nude, und gibt dem Augenlid einen tollen Schimmer für jeden Tag. Auch hier kannst du etwas mehr auflegen, wenn du Drama brauchst. Er enthält Bienenwachs und ist somit nicht vegan. Kostet 28,00 € und wurde mir auch von den lieben Greenglam.de Ladies geschickt.

Parfum:

Mein Mann benutzt das Parfum „The Woods“ von der Brooklyn Soap Company. Ein sehr warmer, holziger Duft, der sich für Männer wie Frauen eignet. Wenn ich also mal etwas Fremdbeduftung benötige, bediene ich mich (spärlich) bei ihm. The Woods kommt, wie der Name schon verrät, in einem super coolen Holzflakon um die Ecke. Ich zitiere noch einmal die Brooklyn Soap Company:  „The Woods ist ein „non parfum“, das seinen Träger nicht in eine Wolke aus Essenzen hüllt, sondern stattdessen mit einer beinahe magischen Aura umgibt.“ Love it! Kostet 69,90 € und ist erhältlich bei bklynsoap.com

the-woods-brooklyn-soap-011

Also, ich hoffe ich konnte dir eine gute Übersicht über ein paar plastikarme Produkte geben. Hast du noch ein paar gute Tipps? Kennst du vielleicht einen Hersteller, der komplett ohne Plastik auskommt? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Disclaimer: Ich habe alle Sachen zum Testen zugeschickt bekommen. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung. Wenn ich etwas Schrott finde, dann stelle ich es dir hier nicht vor. Großes Yogi Ehrenwort. 

 

Happy Mail - der Newsletter, der dich glücklich macht!

You want more of the good stuff? Dann melde dich jetzt für den Mailout an und erhalte alle zwei Wochen unseren Newsletter - natürlich kostenlos!

Du bekommst unsere besten Tipps für ein spirituelles Leben, Yoga-Übungen, köstliche Rezepte sowie exklusive Angebote nur für dich - jeden zweiten Sonntag und jederzeit abbestellbar!

Geschafft! Herzlich willkommen im Club

Irgendwas hat nicht geklappt!


Christina ist Mama, Yogini und Full-Time-Bloggerin. Sie praktiziert Yoga seit vielen Jahren mit großer Freude und findet, dass Spiritualität eine sehr persönliche Angelegenheit ist: Jeder lebt sie ein bisschen anders!

Nebenbei designt Christina liebevolle yogische Geschenksets sowie spirituellen Schmuck, den du in ihrem HAPPY MIND SHOP kaufen kannst.

Privat mag Christina das Übliche: Zeit mit ihrer Tochter und ihrem Mann verbringen, gutes Essen, Filme, Musik, Reisen und einen netten Umgang miteinander. Schreib eine Mail an Christina. Oder sag hallo auf Google+


'Meine Plastikfreie (bzw. plastikarme) Make-up Routine' have 7 comments

  1. 12. Juni 2016 @ 17:22 Crissi

    echt schöner Beitrag und inspirierend dazu <3

  2. 13. Juni 2016 @ 08:05 Christina Waschkies

    Danke honey. <3

  3. 8. Juli 2016 @ 16:15 Sibylle

    Hey Christina, ich versuche auch gerade meinen Plastikkonsum zu reduzieren, was echt schwierig ist. Danke für Deinen Beitrag, die Kosmetikdöschen sehen sehr hübsch aus und ich werde mal sehen was sich sonst noch sehr in der „NonPlastikWelt“ so tut.

    Liebe Grüße
    Sibylle
    https://inneresglitzern.blogspot.de/

  4. 9. Juli 2016 @ 10:15 Christina Waschkies

    Liebe Sibylle, find ich prima! Sag gern Bescheid wenn dir gute Sachen über den Weg laufen :D
    Liebe Grüße

  5. 4. März 2017 @ 15:42 Verena

    Also erstmal finde ich deine Einstellung auf Plastik verzichten zu wollen sehr lobenswert. Aber wirklich plastikfrei sind einige Produkte, die du vorschlägst, nicht. Da hilft es dann auch nicht, wenn der Behälter aus Glas aber der Deckel aus Plastik ist. Zudem sind diese viel zu teuer. Anstatt 30 -40 Euro für Rouge oder Puder auszugeben, kann man diese Produkte selbst herstellen. Kostenpunkt : wenige Euro für viele Dosen Puder, Rouge etc .. Ja sogar Deo kann man selbst machen, dann weiß man wirklich, was dort für Inhaltsstoffe enthalten sind und muss nicht so viel Geld ausgeben. Also kurz und knapp: wenn man ohne Plastik leben möchte, sollte man gar keine Produkte mit Plastik kaufen. Ich weiß selbst, dass das schwierig ist aber der Titel ist etwas Fehl am Platz.

  6. 6. März 2017 @ 12:13 Christina Waschkies

    Liebe Verena, du hast total recht, aber nicht jeder hat Lust und Zeit zum selber anrühren. Inklusive mir. :) Liebe Grüße Christina

  7. 3. Dezember 2017 @ 22:30 To Do Liste Dezember - gluecksplanet

    […] den Trend (ich hinke mal wieder hinterher) lesen will, kann auch auf Christianas wunderschönem Happy Mind Magazine vorbei schauen. Hier wurden schon allerhand alternative zero waste Rezepte probiert und ein […]


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Ernährung, Lifestyle & Wellness.

Send this to a friend