Rezept: Buddha Bowl mit Kurkuma-Austernpilzen, Mandelspinat & Kokos-Kartoffelpüree

Diese Buddha Bowl ist eine meiner Lieblinge. Buddha Bowls wurden nach Buddhas großem, runden Bauch benannt, der immer gefüllt mit gesunden Köstlichkeiten. Mein Buddha Bowl ist ayurvedisch inspiriert und mit allen Geschmacksrichtungen versehen, die ein ayurvedisches Gericht haben sollte, also selbstverständlich Tridosha geeignet. Das Kartoffelpüree harmoniert ganz wunderbar mit dem Kokosgeschmack und die gerösteten Mandeln geben dem Spinat ein wenig Crunch. Säure erhält das Ganze diesmal durch die Cranberrys.

der neueste Trend: Buddha Bowls

Du brauchst Folgendes für 2 Personen

  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Händevoll Spinat
  • 1 Handvoll Austernpilze
  • 1 Handvoll getrocknete Cranberrys
  • 2 EL Ghee (die Veganer nehmen Kokosöl)
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 1 TL Koriandersamen, fein zerstoßen im Mörser
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Mandelblättchen
  • 1 EL Kokosraspeln (zum Garnieren des Kartoffelpürees)
  • 2 EL Kokospulver (ersatzweise 3-4 EL cremige Kokosmilch)
  • Salz nach Belieben

Und so geht’s:

Kartoffeln schälen und in 2 cm breite Scheiben schneiden und in Salzwasser garen. Dann die Austernpilze säubern (am Besten abbürsten), grob zerteilen und in einem EL Ghee auf mittelhoher Temperatur knackig anbraten. Wenn sie Bräune angenommen haben getrocknete Cranberrys dazu geben, mit Koriandersamen sowie Kurkuma würzen. Nach belieben salzen.

Die Mandelblättchen trocken in der Pfanne auf mittlerer Hitze kurz anrösten, dabei stetig weiterschwenken damit sie nicht anbrennen. Aus der Pfanne herausnehmen, dann den Spinat gut waschen und in etwas Öl anbraten, bis der Spinat zerfällt. Die Mandelblättchen darüber geben, warm halten.

Die Kartoffeln abgießen und mit 2 EL Kokospulver und 1 EL Ghee stampfen, alternativ kannst du auch 3-4 EL Kokosmilch nehmen. Noch mal nachsalzen, falls nötig.

Dann alles zusammen in einer Bowl anrichten. Das Kartoffelpüree noch mit Kokosflocken garnieren.

Guten Appetit wünsche ich! Yours, Christina

buddhabowl

Wenn du noch mehr ayurvedisch inspirierte Rezepte suchst, versuch doch auch mal meine klare Rote-Bete-Suppe mit Limette, Pippali und Curry, und wenn dir das Rezept gefallen hat, gib mir gern weiter unten ein paar Sternchen.

 

Zusammenfassung
recipe image
Rezept Name
Buddha Bowl mit Kurkuma-Austernpilzen, Mandelspinat & Kokos-Kartoffelpüree
Veröffentlicht am
Vorbereitung
Kochzeit
Zubereitungszeit
Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 8 Review(s)

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Deine E-Mail Adresse wird an meinen Newsletter Anbieter ConvertKit zum technischen Versand weitergegeben. Bestätige dies bitte auf der nächsten Seite durch Anklicken der Kästchen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir behandeln deine Daten nach DSGVO vertraulich. Du bekommst keinen Spam zugeschickt. Powered by ConvertKit

Christina ist Mama, Yogini und Full-Time-Bloggerin. Sie praktiziert Yoga seit vielen Jahren mit großer Freude und findet, dass Spiritualität eine sehr persönliche Angelegenheit ist: Jeder lebt sie ein bisschen anders! Nebenbei designt Christina liebevolle yogische Geschenksets sowie spirituellen Schmuck, den du in ihrem HAPPY MIND SHOP kaufen kannst. Privat mag Christina das Übliche: Zeit mit ihrer Tochter und ihrem Mann verbringen, gutes Essen, Filme, Musik, Reisen und einen netten Umgang miteinander. Schreib eine Mail an Christina. Oder sag hallo auf Google+


'Rezept: Buddha Bowl mit Kurkuma-Austernpilzen, Mandelspinat & Kokos-Kartoffelpüree' have 2 comments

  1. 21. Juni 2016 @ 9:47 Christina Waschkies

    Das ist bestimmt lecker! Ich hab in der Zeit auf Knoblauch verzichtet, um mein Pitta etwas zu reduzieren. Aber an sich eine super Idee. Viel Spaß beim Nachkochen! Liebe Grüße Christina

  2. 18. Juni 2016 @ 9:47 Ann-Kristin

    Dein Buddha Bowl Rezept klingt sehr lecker! Ich werde mir gleich meine Einkaufstasche schnappen und die Zutatenliste einkaufen gehen. Was hälst du von der Idee klein gehackten Knoblauch zu den Mandelblättchen in die Pfanne zu geben bevor der Spinat in die Pfanne kommt? LG, Ann-Kristin


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)

Send this to a friend