fbpx
Kurkuma Porridge mit Apfel

Rezept: Ayurvedischer Kurkuma-Apfel-Porridge mit Kokos

Dieser Artikel enthält Werbung und Affiliate Links

Seit meinem neuen Ayurveda Trip habe ich Smoothies zum Frühstück komplett gecancelt. Sie sind mir von der Energie zu kalt, zu roh und machen mich nicht lang genug satt. Mein Ayurveda Dosha ist Vata-Pitta mit einer Pitta-Störung, die ich meinem Gefühl nach im Moment sehr gut im Griff habe, weil ich mich an ein paar Grundregeln halte. Eine davon wäre, warm zu frühstücken, um deinem Körper das Aufwärmen der Nahrung sowie das Verpacken der einzelnen Nährstoffe so leicht wie möglich zu machen.

Hier kommt eines meiner Lieblingsrezepte für einen ayurvedischen Frühstücksbrei

Zutaten für 2 Personen:

  • 6 EL Haferflocken (Feinblatt)
  • 1/2 Apfel, kleingeschnitten
  • 3 EL Sonnenblumenkerne (gut für Vata & Pitta)
  • 1 EL Kokosflocken
  • 1 EL Kokospulver oder 2 EL Kokosmilch
  • 1 EL Ghee (kannst du leicht selber machen oder es hier kaufen), vegane Alternative: Kokosöl
  • 1 Tasse Wasser zum Ablöschen, wenn möglich gefiltert (ich benutze den Tischaufsatzfilter von The Local Water)
  • 1 gehäuften TL Kurkuma
  • 1 EL Kokosblützenzucker oder Ahornsirup nach Geschmack

Zunächst das Ghee oder Kokosöl auf mittlerer bis hoher Hitze schmelzen. Die Sonnenblumenkerne darin unter Rühren kräftig anrösten, bis sie anfangen zu duften und leicht bräunen. Dann den Apfel dazu und eine Minute mitdünsten. Gib dann die Haferflocken dazu und röste sie eine weitere Minute, dabei immer weiter rühren.

Dann lösche mit einer Tasse Wasser ab (150 – 200 ml – wenn du Leitungswasser nimmst, bitte benutze, wenn möglich, nur gefiltertes. Ich benutze einen Tischaufsatzfilter von The Local Water)

Dann gib Kokospulver oder – Milch dazu, den TL Kurkuma, rühre gut um und lass einmal alles aufkochen. Dann reduziere die Hitze auf kleine Stufe und lass den Porridge noch zwei, drei Minuten ziehen.

Ich richte meinen Porridge mit einem großzügigen Löffel Kokosblütenzucker an, der dann auf dem heißen Porridge karamellisisert. Köstlich!

Kurkuma Porridge mit Apfel

Ich wünsch dir viel Spaß beim Nachkochen!


Das solltest du auch ausprobieren:

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Zusammenfassung
recipe image
Rezept Name
Rezept: Ayurvedischer Kurkuma-Apfel-Porridge mit Kokos
Autor
Veröffentlicht am
Vorbereitung
Kochzeit
Zubereitungszeit
Bewertung
2.51star1star1stargraygray Based on 2 Review(s)

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Hinweise zum Newsletterversand, der Auswertung und Datenerhebung mit meinem Anbieter ConvertKit findest du in meiner Datenschutzerklärung. Mehr Infos zum Newsletter findest du hier.

Deine Daten werden ausschließlich zum Newsletter Versand verwendet. Powered by ConvertKit

Christina ist Mama, Yogini und Full-Time-Bloggerin. Sie praktiziert Yoga seit vielen Jahren mit großer Freude und findet, dass Spiritualität eine sehr persönliche Angelegenheit ist: Jeder lebt sie ein bisschen anders! Nebenbei designt Christina liebevolle yogische Geschenksets sowie spirituellen Schmuck, den du in ihrem HAPPY MIND SHOP kaufen kannst. Privat mag Christina das Übliche: Zeit mit ihrer Tochter und ihrem Mann verbringen, gutes Essen, Filme, Musik, Reisen und einen netten Umgang miteinander. Schreib eine Mail an Christina. Oder sag hallo auf Google+


'Rezept: Ayurvedischer Kurkuma-Apfel-Porridge mit Kokos' have 15 comments

  1. 24. August 2017 @ 9:47 Christina Waschkies

    Liebe Tanja, na klar! Vielleicht versuch mal Pippali, das ist ayurvedischer Pfeffer. Der sollte eigentlich gut passen. Liebe Grüße!

  2. 21. August 2017 @ 9:47 Tanja

    Liebe Christina,

    das ist ein Rezept ganz nach meinem Geschmack. Herzlichen Dank dafür ????
    Meinst du ich kann noch etwas Pfeffer ergänzen? Wegen der besseren Aufnahme des Kurkuma. Oder würde es die ajurvedische Wirkung zerstören?
    Hab Dank und eine zufriedene Woche für Dich ????
    Tanja

  3. 10. März 2017 @ 9:47 Christina Waschkies

    Dort wurde auch gedünstetes Obst mit Getreide serviert, deswegen war es für mich auch immer ok. Ach, so lang es gut schmeckt…:D Liebe Grüße!

  4. 10. März 2017 @ 9:47 Christina Waschkies

    Das freut mich riesig :D Danke dir.

  5. 10. März 2017 @ 9:47 Sabine

    Seit einer Woche gibt es dein leckeres Porige zum Frühstück und es ist soooooo lecker. Ich freue ich mich jetzt schon abends aufs aufstehen-kochen-genießen am Morgen. Vielen Dank

  6. 9. März 2017 @ 9:47 Sabine

    Hallo Christina, ich habe auch noch mal geschaut und gesehen, das oft Getreidebrei mit warmen Obst vorgeschlagen wird. Vielleicht ist das frische Obst dann besser zu verdauen…..In den Ayurveda Büchern habe ich die Variante allerdings nicht gefunden. Mir wurde damals Getreidebrei mit über Nacht eingeweichten Trockenfrüchten wie Datteln, Feigen und Aprikosen und eingeweichten und geschälten Mandeln oder Kernen ( Sonnenbl. und Kürbiskernen ) empfohlen. Ich glaube Du hattest mal von Deinem Aufenthalt im Parkschlösschen geschrieben……wie wurde den dort gefrühstückt? Viele Grüße

  7. 6. März 2017 @ 9:47 Christina Waschkies

    Hallo Sabine, ich kenne eigentlich nur die ayurvedische Regel, dass Milch und OBst nicht zusammen verzehrt werden soll. So kam ich drauf. :)
    Liebe Grüße, Christina

  8. 4. März 2017 @ 9:47 Sabine

    Hallo, ich finde warmes Frühstück auch super! Ich koche mir sogar manchmal eine Suppe. Ich kenne die Regel im Ayurveda eigentlich so, dass Obst und Getreide nicht zusammen gegegessen werden sollen, weil beides schwer verdauliche Nahrungsmittel sind. Obst erwärme ich zB mit Kardamon und Zimt und etwas Zucker in einer Pfanne. Worauf beziehst Du Dich, woher kommt die Idee Getreide und Obst zusammen als Brei zu essen? Auch Milch gilt ebenfalls als schwer verdaulich und sollte nur getrennt von anderen Nahrungsmitteln getrunken werden…Grüße Sabine

  9. 10. Februar 2017 @ 9:47 Christina Waschkies

    Liebe Sabine, ich hab meine Ernährung umgestellt und allgemein versucht, Hitze in Nahrung und im Leben zu vermeiden. Schau dir diesen Artikel von mir mal an: http://www.happymindmagazine.de/wie-der-ayurveda-lifestyle-mein-leben-veraenderte/, da steht alles drin. Liebe Grüße! Christina

  10. 9. Februar 2017 @ 9:47 Sabine Maria Steinböck

    Hallo Christina
    Tolles Rezept, danke dafür.
    Ich bin auch Vata-Pitta mit Pitta Störung. Kommt durch die Wechseljahre.
    Wie bist du das Problem angegengen? Womit hast du angefangen?
    Ich finde nicht den richtigen Einstieg. Hast du einen Tip?
    Liebe Grüsse
    SABINE
    P.S. Newsletter ist bestellt ????

  11. 1. Dezember 2015 @ 9:47 6 Dinge, die ihr mit Kurkuma machen könnt - Ginger

    […] Christina vom HappyMindMagazine hat dieses fabelhafte Rezept für ein warmes Frühstück veröffentlicht. Gesehen – gemacht – für exzellent befunden! Also werde ich euch ihr Rezept nicht vorenthalten. Warmes Frühstück ist (nicht nur) nach der Ayurveda-Idee sehr sinnvoll, denn der Körper braucht morgens Energie und muss diese dann nicht dafür verwenden, das Frühstück im Verdauungstrakt erst noch zu erwärmen. Ihr seid also viel energiegeladener mit etwas Warmen im Morgen-Magen – wie dem ayurvedischen Kurkuma-Apfel-Porridge mit Kokos. […]

  12. 11. August 2015 @ 9:47 Christina

    Hi Sarah, toll! Ich freu mich immer riesig wenn ihr meine Rezepte ausprobiert :=)

  13. 11. August 2015 @ 9:47 Sarah

    Ich hab das Porridge heute morgen gemacht, zwar mit Dinkel statt Haferflocken, und es war soooo großartig. Das gibt es die Woche bestimmt noch mal!
    Bitte mehr davon! :-D
    LG

  14. 2. August 2015 @ 9:47 Christina

    Toll Andrea, das freut mich riesig!

  15. 1. August 2015 @ 9:47 Andrea

    Heute morgen entdeckt und sofort nachgekocht :-) Vielen Dank für die Inspiration!


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)