5 gesunde Quellen für vegetarisches Eiweiß

Als Vegetarier ist es nicht so einfach, die tierischen, lebenswichtigen Eiweiße mit wertvollen pflanzlichen Eiweißen zu ersetzen. „Woher kriegst du dein vegetarisches Eiweiß?“ Diese Frage wird uns Vegetariern oft gestellt. Kannst du sie beantworten? Kein Problem. Wir helfen weiter.

Wir haben ein paar sogenannte Super Foods für euch, die vor gesundem, pflanzlichen Protein nur so strotzen und zudem noch wunderbar schmecken. Sie lassen sich super easy in den Alltag einbauen – z.B. könnt ihr Quinoa/Hirse, Goji Beeren, Hanf und Chia prima in Müslis oder Smoothies verwenden. Hier findet ihr ein sehr leckeres Smoothie Rezept. Und hier noch eins.  

Hier kommen die besten Quellen für Veggie Protein

 

1. Goji Beeren – sind gepackt mit Eiweiß (100 Gramm enthalten 10,3 g Eiweiß) und enthalten 18 verschiedene Aminosäuren sowie 500 mal mehr Vitamin C als Orangen. Ein absoluter Superstar unter den pflanzlichen Eiweißlieferanten – aber noch nicht die Nummer 1. Lies hier auch einen spannenden Text von Projekt Gesund Leben über die Goji Beeren. 

2. Spirulina – die Alge hat eine immunstärkende und ausleitende Wirkung und enthält Vitamin B1, B2, B3, B5, B6 und B12 sowie Calcium, Vitamin E, Eisen, Magnesium, Selen, Zink und Kalium. Außerdem bringt sie es auf bis zu 65 % Proteingehalt und macht sie damit zum gekürten Spitzenreiter der vegetarischen Eiweißlieferanten.

3. Quinoa – das Hirseähnliche Korn enthält 13,8 g Eiweiß auf 100 Gramm und lässt sich wunderbar nutzen, um Salate oder Müslis zu ergänzen. Außerdem ist Quinoa glutenfrei. Ihr könnt aber auch zu Hirse greifen – das Korn bringt es auf stattliche 10 g Eiweiß auf 100 g.

4. Hanf – enthält außer Protein auch noch Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren sowie GLA (Gammalinolen Säure). GLA kann entzündliche Prozesse im Körper günstig beeinflussen und ist essentiell für die Leistung des Gehirns.

5. Chia SamenDiese kleinen Wunderkinder waren in den letzten Monaten in aller Munde. Auch schon in deinem? Chia hat viele Omega 3 Fettsäuren und Vitamine ((Vitamin A, Niacin, Thiamin, Riboflavin) sowie Mineralien (Kalzium, Phosphor, Kalium, Zink und Kupfer) und natürlich EIWEISS. Und zwar sagenhafte 15 g von 100.

Baut diese vegetarischen Proteine so oft es geht in euren Ernährungsplan ein und gebt eurem Körper ein wenig Liebe in Form von gesundem Essen zurück. Bon Appétit!

 



Christina Waschkies

Christina ist Mama, Yogini, Spiritual Business Mentorin und Bloggerin. Ihre Mission ist es, Yoga, Ayurveda, Meditation und Achtsamkeit ganz unkompliziert zu leben und weiterzugeben. In der SPIRITUAL BUSINESS SCHOOL coacht Christina Frauen darin, ihre Bestimmung zu finden und sie zu einem profitablen Business zu machen. Außerdem designt Christina liebevolle yogische Geschenksets sowie spirituellen Schmuck, den du in ihrem HAPPY MIND SHOP kaufen kannst. Privat mag Christina das Übliche: Zeit mit ihrer Tochter und ihrem Mann verbringen, gutes Essen, Filme, Musik, Reisen und einen netten Umgang miteinander. Schreib eine Mail an Christina. Oder sag hallo auf Google+


'5 gesunde Quellen für vegetarisches Eiweiß' has 1 comment

  1. 11. März 2014 @ 9:47 Rezept: Indische Linsensuppe - vegan & lecker!

    […] alle Hülsenfrüchte sind auch rote Linsen wertvolle pflanzliche Eiweißlieferanten und ideal für Vegetarier und Veganer. Linsen„suppe“ ist allerdings nicht das richtige Wort, […]


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)