Wälzst Du Dich noch oder schläfst Du schon?

Sandmann Support: strategies for a deeper sleep! Schlaf ist ein sehr seltsames Phänomen, dem wir dennoch etwa ein Drittel unserer Lebenszeit widmen. Spannenderweise lässt sich Schlaf nicht durch willentliche Anstrengung herbeiführen. Eher das Gegenteil ist der Fall. Schlechte Nachricht für alle Kontrollfreaks: je besser es uns gelingt loszulassen und die Kontrolle abzugeben, desto seichter und unbeschwerter wandern wir ins Reich der Träume über.

Menschen denen es schwer fällt loszulassen, erleben oft auch Beeinträchtigungen rund um die Ruhezeit. So kann bereits das Einschlafen eine Baustelle sein oder aber auch das Durchschlafen Schwierigkeiten bereiten. Da während des Schlafs essentielle Regenerationsprozesse stattfinden, ist dieser für uns äußerst bedeutsam. Umso dramatischer können die Auswirkungen sein, wenn es nicht gelingt dieses Grundbedürfnis ausreichend zu befriedigen.

Der Schlaf sorgt für eine notwendige, synaptische Sendepause, in der unser Geist sich beruhigen kann, indem er in überwiegend un- oder unterbewusste Sphären abtaucht – wenn wir ihn denn lassen.

Hier erfährst Du, was Du tun kannst, um eine gute Schlafhygiene zu etablieren:

Rituals rule
Rituale helfen: regelmäßige Abläufe und Zeiten, auf die Körper und Geist sich verlässlich eintunen können.

Zeitzeugen
Die Zeit zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens beinhaltet einerseits 8 Stunden, die dem täglichen Schlafbedürfnis vieler Menschen entsprechen und andererseits enthält sie das Zeitfenster, indem der Schlaf am erholsamsten wirkt.

Rückzug vom ruhelosen Rumoren
Sorge beim zu Bett gehen für genügend zeitlichen Abstand zur letzten Mahlzeit, damit der Organismus nicht unnötig Energien aufwenden muss, um die Verdauung zu bewältigen, was ihn aktiviert und nicht regeneriert.

Cool down
Iss abends keine anregenden Speisen mehr und nimm keine aufputschenden Getränke mehr zu Dir: kein Koffein, wenig Schärfe…

Rest is best
Ruhe-Zeit! Schaffe Dir frühzeitige Frei-/Aus-Zeiten von TV, Handy und weiterem technischen Firlefanz, welcher geistigen Input liefert, der dem Geist Futter zur Verarbeitung bietet und daher Zerstreuung befördert, die in diesem Kontext nicht besonders zweckdienlich ist.

Less mess
Sorge für eine reizarme Umgebung, die Dich nicht mit Eindrücken überflutet: keine Arbeitsutensilien, kein elektronisches Equipment…

Healthy harmony
Schaffe eine Wohlfühlatmosphäre: Mandalas, Traumfänger, indische Tücher, kühle beruhigende Farben – was immer Dir gefällt.

Der Nasenfaktor
Ätherischen Ölen wird eine Wirkung auf Körper und Geist zugeschrieben. Lavendel soll zur Beruhigung beitragen und Zirbelkiefer wird nachgesagt, Entspannung zu befördern bzw. für einen tiefen und erholsamen Schlaf zu sorgen. Duftsteine oder Holzspäne eignen sich gut als Träger zum Beträufeln.

Bed-body-building
Übe restorative Asanas, die Dich runterholen und entspannend wirken. Der Mondgruß eignet sich dafür zum Beispiel. Löse die geistige Anspannung über Meditation als Einstimmung und Übergangsphase ins Reich der Träume.

Mind move
Formuliere unterstützende Leitgedanken: gib den Affen im Kopf was zu spielen, was Deiner Absicht dienlich ist. Übe dich darin Affirmationen oder Mantras zu kreieren, die eine Geisteshaltung kultivieren, die entspannt, wie bspw.: ich vertraue darauf, dass das Leben Gutes für mich bereithält und für mich sorgt. Ich lasse bewusst los und bin dankbar die Kontrolle abgeben zu dürfen und sicher gehalten zu werden…

Create your climate
Achte darauf, dass Du das Schlafzimmer gut lüftest und Dich so mit frischem Sauerstoff versorgst. Für Frischluftfanatiker bietet es sich an, bei geöffnetem Fenster zu schlafen. Achte auf eine wohlige Temperatur, die Deinen Vorlieben entspricht.

 

Disclaimer / Haftungsausschluss: Die hier beschriebenen Ratschläge basieren lediglich auf meiner persönlichen Erfahrung. Es handelt sich nicht um heilkundliche oder medizinische Auskünfte. Eine ärztliche Einschätzung wird dadurch in keinem Fall ersetzt. Bei gesundheitlichen Beschwerden, ist ein Arzt zu konsultieren.

Noch mehr Tipps um Schaflosigkeit und Stress den Kampf anzusagen:

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Hinweise zum Newsletterversand, der Auswertung und Datenerhebung mit meinem Anbieter ConvertKit findest du in meiner Datenschutzerklärung. Mehr Infos zum Newsletter findest du hier.

Deine Daten werden ausschließlich zum Newsletter Versand verwendet. Powered by ConvertKit

About

The green guy. Kreativer Pioniergeist, der sich dem Prinzip der Ganzheitlichkeit folgend beruflich beiden Sphären der Kopfarbeit verschrieben hat. Zunächst gestartet als Frisettenschnitzer. Anschließender Besuch der Meisterschule in Köln sowie Teilnahme der high-end Eliteausbildungmaßnahme Campus Maximus in Berlin über Begabtenförderungsstipendien. Mit dem Psychologie Diplom in der Tasche folgten als Betätigungsfelder die Mitarbeit in einem verhaltenstherapeutisch orientierten Elterntraining zur Frühförderung autistischer Kinder, wissenschaftliche Projektarbeit und psychometrische Eignungsdiagnostik beim berufspsychologischen Service der Agentur für Arbeit. Aktuell begleite ich Menschen nach psychischer Erkrankung im Bereich beruflicher Rehabilitation im Rahmen von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Heute als freier systemischer Coach und Heilpraktiker (Psychotherapie) tätig. Weitere Infos auf www.psysko.de. Meine Begeisterung gilt der yogischen Lebensgestaltung.


'Wälzst Du Dich noch oder schläfst Du schon?' has 1 comment

  1. 23. November 2015 @ 9:47 Jette

    Oh ja, was es bedeuten kann, nicht (durch-)schlafen zu können, musste ich vor einiger Zeit auch am eigenen Leib erfahren…drei Monate nicht mehr als zwei Stunden pro Nacht am Stück…da bist du kein Mensch mehr! Ich habe dann unter anderem mein Schlafzimmer umgestaltet (und rosa gestrichen, obwohl ich die Farbe nicht mag, aber es gibt dem Raum einen guten Wohlfühlfaktor) und mit Yoga begonnen. Auch wenn das nicht den wirklichen Durchbruch bei dem konkreten Schlafproblem gebracht hat, war es doch eine große Hilfe.


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)