Dieses Jahr möchtest du den Weihnachtsstress vermeiden? Dann schalte einen Gang zurück und beherzige unsere Tipps

Die Schokoladenmeditation: So kannst du Weihnachtsstress vermeiden

Die Weihnachtszeit sieht in meiner Vorstellung so gemütlich aus. Eine fröhliche Familie, die nach einem Spaziergang im Schnee heißen Kakao trinkt und dicke Wollsocken anhat.

Die Realität ist mit Terminen vollgestopft

Ist das nur bei meinem Job so, dass alle noch schnell irgendetwas erledigen wollen, bevor das Jahr zu Ende ist? Und dann die vielen Weihnachtsfeiern, die zum Teil auch noch von uns organisiert werden müssen. Die Geschenke müssen gekauft und unter den Verwandten organisiert werden. Kakao trinken? Spaziergänge? Keine Zeit! (Und es liegt auch gar kein Schnee.)

Dabei ist der Winter auch für uns Menschen eine Zeit des, zumindest bildlichen, Winterschlafs. Wir brauchen mehr Ruhe als in der warmen Jahreszeit. Der Winter ist, als Symbol des Todes, für uns Menschen die Zeit der Innenschau. Das heißt, dass alle Termine und jeder Stress im Außen noch viel schwerer zu ertragen sind, als während der anderen Jahreszeiten.

Zum Glück kannst du aber vorsorgen und dir ein paar Rituale und Strategien einbauen, die dabei helfen, gut durch die Vorweihnachtszeit zu kommen. Hier sind meine Top 5 zum Weihnachtsstress vermeiden:

1. Kein Geschenkestress!
Geschenke sollen Freude bereiten. Den Beschenkten genauso wie den Schenkenden. Aber mal ehrlich, haben wir nicht sowieso alle schon alles? Ich habe große Freude daran, die richtigen Geschenke für meine Kinder auszusuchen und mir schon beim Einkaufen vorzustellen, wie ihre Augen leuchten.

Aber mit meinem Mann habe ich die Vereinbarung, dass wir uns nichts schenken. Denn uns deswegen nicht zu stressen ist zu diesem Zeitpunkt das größte Geschenk. Das ist natürlich nicht für jeden das richtige. Aber wie wäre es, wenn du statt neuem Kram einfach Zeit verschenkt? Ein Kino- oder Museumsbesuch, ein schönes (selbstgekochtes?) Essen, einen Spaziergang an einen Ort, wo ihr noch nicht wart. Es macht Spaß sich solche Aktivitäten auszudenken und ist nicht zeitaufwändig.

Oder: Wenn du gerne Sachen selber machst und es dich entspannt (!), dann mach deine Weihnachtsgeschenke doch dieses Jahr selbst. Auf Pinterest gibt es tausende Ideen zu DIY, vom Zitronen-Salz zur Körpercreme.

 

2. Ein- und ausatmen
Eine tolle Atemübung um euch schnell wieder mit euch und eurem Körper zu verbinden, wenn alles zu viel zu werden droht, ist diese:

1. Atme ein und zähle gleichmäßig von 1 bis 4
2. Während du gleichmäßig von 1 bis 7 zählst, hältst du die Luft an
3. Gleichmäßig von 1-8 zählend, atmest du wieder aus
4. Wiederhole das ganze vier Mal.

Es dauert nur 30 Sekunden und ihr könnt es überall und jederzeit machen, auch gerne noch im Frühjahr, Sommer und Herbst. Unter der Dusche, in der U-Bahn, im Stau und im Meeting, während ihr in der Schlange vor der Kasse steht und während eure Kinder einen Schreianfall bekommen.

 

3. Abendritual mit goldener Milch
Ich liebe als Abendritual für meinen Mann und mich, eine goldene Milch zuzubereiten. Das ist nicht nur entspannend und eine schöne Belohnung für den Tag, sondern auch noch total gesund. Für eine schnelle goldene Milch mache ich eine Paste, die ich im Kühlschrank aufbewahre. Einen Teelöffel pro Tasse schmelze ich in Hafermilch (oder eine Milch deiner Wahl ) und süße mit ein wenig Honig.

Das Rezept für die Goldene Milch Paste:
¼ Tasse Kurkumapulver
½ Tasse Wasser
2 EL Kokosnussöl
einige Prisen schwarzer Pfeffer
Gewürze optional nach Geschmack: Kardamom, Zimt, Ingwer…

Alles in einem kleinen Topf bei geringer Hitze köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist und du eine Paste hast, die du im Kühlschrank aufbewahrt. Diese Paste ist übrigens auch ein tolles Weihnachtsgeschenk.

 

4. Die beste Meditation der Welt
Gerade zur Weihnachtszeit die beste Meditation für alle Naschkatzen und solche, die es noch werden wollen: Die Schokoladen-Meditation! Dafür nimmst du ein Stück dunkle Schokolade (am besten mit mind. 70% Kakaogehalt) und legst es in den Mund. Jetzt lässt du es mit geschlossenen Augen langsam auf der Zunge zergehen. Kein Kauen! Nimm mit allen verfügbaren Sinnen (Geschmack, Geruch, Gefühl) die Schokolade wahr. Wie fühlt sie sich an? Wie schmilzt sie, wo ist sie hart? Wie schmeckt sie? Wir haben schon so viel Schokolade gegessen, aber können wir wirklich sagen, welche Aromen sich darin entfalten? Du wirst überrascht sein! Bleib mit deiner Aufmerksamkeit bei der Schokolade, bis sie komplett geschmolzen ist.

 

5. Me-Time
Ja, richtig im Kalender. Alle anderen wichtigen Dinge stehen doch auch drin. :)

Happy Mail - der Newsletter, der dich glücklich macht!

You want more of the good stuff? Dann melde dich jetzt für den Mailout an und erhalte alle zwei Wochen unseren Newsletter - natürlich kostenlos!

Du bekommst unsere besten Tipps für ein spirituelles Leben, Yoga-Übungen, köstliche Rezepte sowie exklusive Angebote nur für dich - jeden zweiten Sonntag und jederzeit abbestellbar!

Geschafft! Herzlich willkommen im Club

Irgendwas hat nicht geklappt!


Maite ist ausgebildete Meditationslehrerin und zertifizierter ganzheitlicher Gesundheitscoach. Sie liebt und lebt das genussvoll gesunde Leben. Außerdem ist sie selbstständige Filmproduzentin, Geschäftsführerin der Ella Filmproduktion GmbH und Mutter von zwei Kindern. So kann sie aus täglicher Erfahrung über die Herausforderungen von Achtsamkeit und Meditation im Alltag sprechen. Der rote Faden ihrer Arbeit ist Menschen auf vielfältige Weise zu inspirieren und zu berühren. Sie bietet einen Onlinekurs „Meditation für Mamas“ an, Informationen gibt es unter www.meditationfuermamas.de


'Die Schokoladenmeditation: So kannst du Weihnachtsstress vermeiden' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Ernährung, Lifestyle & Wellness.

Send this to a friend