Worauf du bei der Wahl eines Yoga Teacher Trainings achten solltest

Du übst seit einiger Zeit Yoga und hast jetzt das Gefühl, du bist bereit für den nächsten Schritt und möchtest Yoga mit anderen teilen? Vielleicht denkst du auch schon einige Zeit darüber nach eine Ausbildung als Yogalehrer/in zu machen?

 

Hier sind ein paar Tipps worauf du bei der Auswahl deines Yoga Teacher Trainings achten solltest:

 

Yoga Teacher Trainings gibt es mittlerweile wie Eissorten in Italien in allen Ausführungen, Formaten und Verpackungen – da kann man schnell mal den Überblick verlieren. Das Training  sollte zu dir passen und dir dabei helfen dein eigenes volles Potenzial zu erkennnen und zu entwickeln..  und da sind wir ja schliesslich alle ganz einzigartig.

  • Yoga Alliance
    Das Level 1 Yoga Teacher Training sollte mindestens 200 Stunden umfassen und Yoga Alliance zertifiziert sein. Somit kannst du dir sicher sein, dass das Training international anerkannt ist und den Richtlinien der Yoga Alliance unterliegt. Ausserdem kannst du dir auf der Seite von yogalliance.org auch Bewertungen der Schulen von ehemaligen Studenten anschauen.
  • Trainingsformat
    Es gibt Ausbildungen die sich über 1 Jahr oder auch mehrere Monate hinziehen. Dann gibt es Ausbildungen im Intensivformat die meistens 3 – 4 Wochen dauern. Hier kommt es wieder ganz individuell auf dich an. Wenn du Zeit brauchst um das Gelernte im Alltag sinken zu lassen und es dir schwerer fällt fuer eine längere Zeit von deinem Umfeld getrennt zu sein, dann ist eine längere Ausbildung das Richtige für dich. Das Intensiv-Programm ist wie der Name schon sagt intensiv und eine Erfahrung die du in deinem Leben nicht mehr vergessen wirst. Du hast Zeit voll und ganz bei Dir zu sein und das Gelernte tief sinken zu lassen. Du hast eine Auszeit aus deinem Alltag, die dir den Raum und die Zeit gibt, dich selbst und Yoga besser zu kennen zu lernen und zu verstehen.
  • Word of Mouth
    Frage deine Lehrer, Freunde und Bekannte wo sie ihre Ausbildung gemacht haben. So lernst du vielleicht noch Schulen und Lehrer kennen, von denen du bis jetzt noch nichts gehört hattest. Wenn du dir dann eine Schule herausgesucht hast, frage direkt, ob du mit ehemaligen Teilnehmern sprechen kannst und frage auch diese nach ihren Erfahrungen.
  • Yogastil und Inhalte
    Möchtest du Vinyasa Yoga unterrichten? Oder liegt dir die Ashtanga Vinyasa Yoga Serie mehr? Kannst du dich für Props und Iyengar Yoga begeistern? Werde dir klar darüber was du genau lernen möchtest und suche dir das dafür passende Training heraus. Frage nach, ob du eine bereits erstellte Abfolge von Asanas erlernen wirst oder dir das Sequenzing und das Erstellen deiner eigenen Abfolgen beigebracht wird. Dies ist eine ganz persönliche Entscheidung. Für mich persönlich ist das Sequenzing ein grosser Part der Ausbildung, da du hierdurch die Anatomie und auch den Energiefluss der Asanas erlernst und mit deiner eigenen Kreativität verbinden kannst. Trotzdem geben wir in unseren Trainings 2-3 Yoga Flows als Beispiel an unsere Schüler heraus um eine gewisse Guideline zu haben.

  • Lehrer
    Die Lehrer sind mindestens genauso wichtig wie die Ausbildungs-Inhalte, da sie dir diese schliesslich vermitteln.
    Achte darauf, dass die Lehrer selbst gut ausgebildet sind und sich auch weiterbilden. Frage ehemalige Teilnehmer nach Ihren Erfahrungen.
  • Intuition
    Das wohl Wichtigste zum Schluss, folge deiner Intuition.
    Die Stimme, die dir sagt dass die Zeit reif ist für ein Yoga Teacher Training wird dir auch dabei helfen, das richtige Yoga Teacher Training zu finden.

Trust in yourself.

Ganz egal für welches Training du dich entscheidest, du wirst das Richtige für dich finden. Und ich verspreche dir, falls du den Weg als Yogalehrer weitergehen wirst, wird dies nicht dein letztes Training gewesen sein.

Happy journey and follow your bliss, Nicole


Neugierig geworden? Dann schau unbedingt mal bei Niccis Webseite soulandyoga.com oder ihrer Facebook Page vorbei. Wir können dir dieses Teachertraining uneingeschränkt empfehlen und bei Nicole und Erica bist du auf jeden Fall in guten Händen.

0001-106014226

Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Deine E-Mail Adresse wird an meinen Newsletter Anbieter ConvertKit zum technischen Versand weitergegeben. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir behandeln deine Daten nach DSGVO vertraulich. Du bekommst keinen Spam zugeschickt. Powered by ConvertKit

Nicole Dechow Founder Soul & Yoga 
E-RYT, Vinyasa und Kundalini Yogateacher, Ayurveda Holistic Coach, Meditation Expert Nicole leitet und unterrichtet in Europa und im Soul & Yoga Center in Goa, Indien Yoga Teacher Trainings, Workshops und Retreats. 
In Ihrer Soul & Yoga Teaching Academy, die seit mehreren Jahren Yogalehrer aus der ganzen Welt ausbildet, wird viel Wert auf die Förderung des individuellen Potenzial jedes einzelnen Schüler gelegt. Sie ist dankbar für die Präsenz von vielen inspirierenden Lehrern wie Gurmukh Kaur Khalsa, Sharron Gannon, Tej Kaur Khalsa, Seane Corn u.a. in ihrem Leben.

Durch ihre Erfahrung gelingt es ihr die Brücke zwischen der östlichen und westlichen Tradition zu bauen und dies in ihrem Unterricht modern zu vermitteln. 
 Mehr Informationen gibt es unter SoulandYoga.com


'Worauf du bei der Wahl eines Yoga Teacher Trainings achten solltest' have 5 comments

  1. 6. Dezember 2016 @ 9:47 Sandra

    Hallo Nicole.
    Danke für diesen wichtigen und guten Beitrag. Ich stimme dir voll und ganz zu, dass Sequenzing ein sehr wichtiger Part ist. Dies zu beherrschen und nicht nur eine bestehende Sequenz runterzurasseln belebt auf alle Fälle den Alltag eines Yogalehrers und befähigt natürlich auch, sich genau an die Bedürfnisse der Teilnehmer anzupassen. Diese wechseln quasi stündlich.

    Nicht ganz unwichtig finde ich, sich vorher schon zu überlegen, ob man später die Lizenz zur Durchführung von Krankenkassenanerkannten Kursen möchte. Dann sollte man natürlich eine dementsprechend anerkannte Ausbildung wählen. Zunehmend strömen Physiotherapeuten in die Yogalehrerausbildungen – doch nicht alle Ausbildungsinstitute haben diese Anerkennung. Mir ist auf alle Fälle klar, dass man die Teilnahme und auch die Durchführung von Yogakursen nicht von der möglichen Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen abhängig machen sollte. Dennoch erlebe ich wöchentlich, wie begeistert Teilnehmer sind, die vorher nie glaubten, dass sie überhaupt an Yoga teilnehmen können. Das ist einfach superschön zu erleben und dazu dienen diese Kurse – Leute überhaupt für dieses Angebot sensbilisieren.

  2. 8. Januar 2016 @ 9:47 Christina

    Danke für dein Feedback, Sherani. Das war bestimmt toll in Indien! Liebe Grüße CHristina

  3. 8. Januar 2016 @ 9:47 Sherani

    Vielen Dank für diese klare Artikel. Ich habe selb auch eine Yoga Ausbildung getan in Indien von 200 Stunden, sehr interessant und secher zum empfehlen!

  4. 16. Dezember 2015 @ 9:47 Christina

    Liebe Steffi, das ist ja toll! Ganz viel Freude bei deiner Ausbildung. Es wird bestimmt eine wunderschöne Zeit. Liebe Grüße CHristina

  5. 15. Dezember 2015 @ 9:47 Steffi

    Vielen Dank für diesen Artikel … ich beginne Anfang Januar meine 4jährige Yogalehrerausbildung (BDY) und kann es kaum erwarten, endlich anzufangen :-)
    LG Steffi


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)

Send this to a friend