Yoga für den Nacken: Hier kommen ein paar Übungen

No pain in the neck: Yoga für den Nacken

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links

Die Yogis gehen davon aus, dass unser tiefstes, innerstes Selbst für immer ein Teil des Universums ist. Wohl aber nicht unsere Hülle. Unser Annamaya Kosha, der physische Körper, ist vergänglich und je älter wir werden, desto mehr fängt er an rumzuzicken. Ein häufiges Leiden sind Nackenschmerzen.

Eine kürzlich veröffentlichte Studie besagt sogar, dass wir uns über die Zeit richtig Ärger mit unseren Smartphones einhandeln, da der Blick nach unten auf das Iphone eine immense Belastung für die Wirbelsäule darstellt. Nicht nur das: Auch unsere Zähne können für Nackenschmerzen verantwortlich sein. Natürlich bleibt es nicht nur beim „Pain in the neck“, sondern kann sich so richtig schön auf Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen ausweiten. Doch es gibt etwas, das du tun kannst.

Yoga für den Nacken - ein paar Übungen für's Büro

Pin mich auf Pinterest

Hier kommen ein paar sanfte Yoga Übungen für deinen Nacken

1. Setze dich aufrecht hin, mit gekreuzten Beinen und einer kleinen Erhöhung unter deinem Po, um maximale Länge in deiner Wirbelsäule zu schaffen. Lehne dich ein wenig nach hinten, so dass deine Sitzbeinhöcker Druck auf die Unterlage geben und du nicht im Hohlkreuz sitzt.

2. Beginne, deinen Kopf langsam und geführt Richtung linke Schulter zu dehnen. Lass dein Ohr Richtung linke Schulter absinken und nimm dir hierbei schön viel Zeit. Atme tief und gleichmäßig für 15 Atemzüge. Wechsle die Seite

3. Nun strecke deinen rechten Arm nach oben Richtung Decke aus und winkle ihn an. Führe deine rechte Hand quer über deinen Kopf zum linken Ohr. Gib ein wenig Druck auf deine Hand und halte dem Druck mit deinem Kopf stand. Auch hier bleibe für 15 tiefe Atemzüge und wechsle dann.

4.  Führe Schritt 1 aus so dass das linke Ohr zur linken Schulter sinkt und schieb dann im Halbkreis dein Kinn nach vorne zum Brustbein und dann dein rechtes Ohr zur rechten Schulter, so dass du abwechselnd die linke und rechte Seite deines Nackens sanft dehnst. Entdecke die Langsamkeit und ziehe auf keinen Fall komplette Kreise, sondern Halbkreise über deine Vorderseite. Sanftes Stretchen ist das A + O.

5. Komm in den Vierfüßlerstand und beginne mit sanften Cat-Cow-Bewegungen. Eine Anleitung findest Du hier.  Alternativ kannst du im Sitzen deine Hände auf die Knie stützen und abwechselnd einatmend in ein geführtes Hohlkreuz und ausatmend einen Katzenbuckel kommen. Achte darauf, bei der Einatmung deinen Nacken nicht zu weit nach hinten zu nehmen. Die Bewegung findet in der Wirbelsäule statt.

6. Mach eine lange Pause mit tiefen Atemzügen in der Childs Pose. Komm auf die Knie, lass deinen Po zu den Fersen sinken und lege deinen Oberkörper zwischen deine leicht geöffneten Beine. Wenn möglich, lege deine Stirn auf der Matte ab oder nimm dir ein Kissen oder eine gefaltete Decke, um die Lücke zu schließen. Die Arme kannst du an deinem Körper entlang nach hinten legen, so dass du deine Schultern zu Boden sinken lassen kannst und deine Handflächen nach oben zeigen. Lass jetzt alles los: Nacken, Gesicht, Augen, Mund und alles, was sich noch mit Anspannung bemerkbar macht. 30 Atemzüge. Beim Hochkommen rolle dich Wirbel für Wirbel nach oben auf. Auch hier ist wichtig: TAKE YOUR TIME!

Falls du diese Übung im Büro machen möchtest, so lass dich einfach im Sitzen mit rundem Rücken nach unten über deine Knie sinken. Die Hände kannst du locker zu Boden sinken lassen.

Dieser Artikel erschien im Original am 16. Dez 2014


Achtung:

Diese Anleitung ersetzt niemals einen Yogalehrer deines Vertrauens! Gerade als Anfänger solltest du dich von einem kompetenten Lehrer anleiten und korrigieren lassen, damit sich keine Fehler einschleichen und du deinem Körper nicht auf Dauer vielleicht sogar schadest.

Falls du dir noch mehr Übungen wünschst, empfehle ich dir dieses Buch von Anna Trökes: Yoga für Rücken, Schulter und Nacken


Willst du Glückspost von mir?

Liebe Christina, bitte sende mir wöchentlich und jederzeit widerruflich deine schönsten Inspirationen, Rezepte, Neuigkeiten, Infos und Angebote zu Yoga, Ayurveda und Meditation per Email zu.


Hinweise zum Newsletterversand, der Auswertung und Datenerhebung mit meinem Anbieter ConvertKit findest du in meiner Datenschutzerklärung. Mehr Infos zum Newsletter findest du hier.

Deine Daten werden ausschließlich zum Newsletter Versand verwendet. Powered by ConvertKit

Christina Waschkies

Christina ist Mama, Yogini, Spiritual Business Mentorin und Bloggerin. Ihre Mission ist es, Yoga, Ayurveda, Meditation und Achtsamkeit ganz unkompliziert zu leben und weiterzugeben. In der SPIRITUAL BUSINESS SCHOOL coacht Christina Frauen darin, ihre Bestimmung zu finden und sie zu einem profitablen Business zu machen. Außerdem designt Christina liebevolle yogische Geschenksets sowie spirituellen Schmuck, den du in ihrem HAPPY MIND SHOP kaufen kannst. Privat mag Christina das Übliche: Zeit mit ihrer Tochter und ihrem Mann verbringen, gutes Essen, Filme, Musik, Reisen und einen netten Umgang miteinander. Schreib eine Mail an Christina. Oder sag hallo auf Google+


© Happy Mind Mag 2018 || Dein Blog für Yoga, Ayurveda, Meditation & Achtsamkeit || Fotos © Christina Waschkies | Sina Niemeyer (falls nicht anders angegeben)